Als Nummer 82 der U14-Weltrangliste war Chelsea Fontenel beim Turnier in Maribor an Nummer drei gesetzt. Und dieser Setzlistenposition wurde sie gerecht. Nach einem Freilos in der ersten Runde liess sie ihren ersten drei Konkurrentinnen Liel Marlies Rothensteiner (TE 433), Laura Dukic (TE 265) und Theresa Haas (TE 236) keine Chance und gab maximal vier Games pro Partie ab.

Im Halbfinale wurde sie dann aber von der Turniernummer zwei, der Belgierin Amelia Waligora (TE 68), erstmals richtig gefordert. Gegen Waligora, die zuvor ebenfalls ohne Satzverlust geblieben war, konnte sich Fontenel mit 7:6, 6:3 durchsetzen.

Dies sollte die engste Partie von Chelsea Fontenel im gesamten Turnier bleiben. Im Finale setzte sie sich nämlich gegen die Deutsche Tea Lukic (TE 236) souverän mit 6:1, 6:1 durch und durfte sich über den Turniersieg freuen.

Nächster Einsatz in Slowenien

Im Doppel spielte Chelsea Fontenel an der Seite von Karolina Kozakova ebenfalls stark auf. Die beiden schafften es bis ins Halbfinale, wo sie sich den späteren Siegerinnen aus Belgien geschlagen geben mussten. Diese Woche wird Chelsea Fontenel bereits das nächste internationale U14-Turnier bestreiten, das ebenfalls in Slowenien stattfindet.