Die gute Nachricht vorab, es hat nicht geschneit und Erfrierungen sind auch nicht aufgetreten.

Der kühlen Witterung kontern die jungen Gymnastikerinnen mit einem Lächeln. Um 10 Uhr auf nassem Rasen, die Betriebstemperatur noch nicht erreicht, wird mit viel Engagement die Gymnastik-Vorführung gezeigt. Sich mit dem Flieger an einen warmen, sonnigen Ort auf und davon machen ist heute eine verlockende Idee und wird gleich umgesetzt.

Das Aufwärmen des Team Aerobics findet nicht irgendwo sondern auf einem Teerplatz zu oberst auf dem zugigen Schulhaushügel statt. Im warmen Wettkampfzelt mit Teppich herrschen dann fast unzulässig angenehme Bedingungen. Jetzt noch Musikprobe, Aufstellung nehmen, es geht’s los. Der Anfang läuft ordentlich, dann kommen die komplizierten Schrittfolgen, einige Unsicherheiten gleich ist der Rock’n Roll Teil dran. Klatschendes Publikum, Musikwechsel, andere Formationen und kaum richtig losgelegt stehen wir im Schlussbild.

Zwischen den zwei Wettkampfdurchgängen ist für beide Gruppen viel Zeit um Vorführungen von fremden Vereinen zu begutachten. Da schau diese Hebefigur könnten wir auch einmal einbauen, aber wie haben die das genau gemacht, zu spät schon vorbei und Replay ist nicht möglich. Das lange Warten nervt schon etwas, besonders wenn andere später als wir anreisen, ihr Programm zweimal turnen und aus der Dusche kommen bevor wir überhaupt an unser zweites Aufwärmen denken.

Gleich nach Langendorf, dem späteren Kategoriensieger zeigen unsere Gymnastikerinnen die Vorführung „Reisefieber“ ein zweites Mal auf dem mittgenommenen Rasen. Es ist ein voller Erfolg und bringt den sehr guten 3. Schlussrang aus 22 Teilnehmenden Gruppen ein.

Damit wir nicht zu euphorisch werden, gibt es nochmals nasskalten Applaus von Oben, doch die Grosswangener haben vorgesorgt. Alte Hasen finden im Untergeschoss einen top Gymnastikraum mit Spiegelwand der zum Ende des Wettkampftages genügend Platz für einen Probedurchgang bietet. Wir schliessen als letzte Gruppe den Team Aerobic Wettkampf ab und werden dabei von den Gymnastik Girls kräftig unterstützt.  Die Note des TEA 8.8 ist nicht riesig doch jede/r weiss wo er/sie sich noch verbessern kann.

Die Rangliste gibt’s bei www.gym-day.ch   

Dani Schuppisser