Am Wochenende vom 12.08.16 bis 14.08.16 bereitete sich der TSV Rohrdorf am Trainingsweekend in Sumiswald auf die zweite Saisonhälfte vor.

Nach vielen Jahren interner Trainingsweekends im Hinterbächli begab sich der TSV Rohrdorf wieder einmal auf fremdes Terrain, um sich auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Fremd auf jeden Fall für alle Jungen und zukünftigen Turner und Turnerinnen. Denn die langjährigen Mitglieder können sich noch gut an die früheren Aufenthalte und deren Geschichten im und neben dem Trainingsbetrieb in Sumiswald erinnern.

Am Freitagabend machte sich die Gruppe mit Sack und Pack mit dem Car auf in Richtung Sumiswald. Nach dem Nachtessen, einigen Instruktionen vom Hauswart in emmentalschen Dialekt und einer ersten Begegnung mit der Halle bezog man die Zimmer und tankte Energie für die nächsten zwei intensiven und spannenden Tage.

Am Samstag begann dann das Training in den diversen Disziplinen Gymnastik, Schaukelringe, Sprung und Reck. Nach den Sommerferien wieder hochzufahren war nicht für alle leicht. Doch mit dem Ziel, an den Schweizermeisterschaften Mitte September zu überzeugen, waren die Gruppen motiviert genug in der sommerlichen Hitze zu schwitzen oder mit einer Blase an den Händen noch einmal mehr an das Gerät zu gehen.

Als dann am späteren Nachmittag die Trainings für den ersten Tag abgeschlossen waren lockte das schöne Wetter alle nach draussen. Trotz müden Armen und Beinen war weiterhin der Sport im Fokus. Viele liessen sich von den olympischen Spielen in Rio inspirieren und spielten Beachvolleyball, andere konkurrierten sich im KUBB oder gingen Schwimmen oder Velofahren.

Gestärkt wurden die Turner und Turnerinnen dieses Wochenende von einem topmotivierten Küchenchef und seinem Team. Dieser liess es sich nicht nehmen, seinen verdienten Applaus von den zufriedenen und satten Essern abzuholen und entzückte dabei mit einem kleinen Tänzchen.

Ausgepowert und mit vollen Mägen hiess die nächste Station für einige bald einmal „Bett“. Andere tobten sich an der vielseitigen Kletterwand weiter aus oder sassen zusammen für einen gemütlichen Schwatz bevor dann auch bei ihnen Feierabend war.

Am Sonntag stand eine letzte Trainingseinheit auf dem Plan bevor man sich am Nachmittag wieder auf die Heimreise begab.

Selten war es so ruhig bei einer Carfahrt mit dem TSV Rohrdorf. Zufrieden und erschöpft von einem kräftezehrenden Wochenende fielen einigen die Augen zu.

Selbstbewusst und mit einem guten Gefühl kann der TSV Rohrdorf nun die letzten Trainings vor dem grossen Saisonziel, den Schweizermeisterschaften in Widnau, in Angriff nehmen. Am Reck gehen die Turner gar als Titelverteidiger ins Rennen und auch in den anderen Disziplinen werden Topplatzierungen angestrebt.

Roger Wüst