Turnverein

Tornerobe Chöuchleerb

megaphoneVereinsmeldung zu Turnverein

Das Motto Heimat wurde vom TV Kirchleerau von A – Z durchgezogen und umgesetzt.

Zurück zu den Wurzeln. Dies dürfte wohl einer der Gedanken gewesen sein, als im Frühjahr die Planung für die Turnerabende in Kirchleerau begann. Heimat, so waren die Organisatoren überzeugt, sollte doch genug Möglichkeiten zur Umsetzung bieten. Keine Frage, die Umsetzung ist mehr als gelungen und sie begann schon beim Programmheft. Nur gerade die Inserate waren Schriftdeutsch, alles andere im ureigensten Chöuchleerber Dialäkt verfasst. Da waren Programmpunkte wie etwa „ Böndner Wenterzouber", „Kantöönligeischt", oder „sTanzbei schwenge" angekündigt. Für Personen die nicht aus dem Suhrental stammen, vielleicht nicht ganz einfach zu verstehen. Was dann aber auf der Bühne zu sehen war, verstand jeder. Gut gemachte turnerische, tänzerische und humorvolle Unterhaltung, die immer wieder mit herzlichem Applaus belohnt wurde. Wie unschwer zu erkennen war, verfügen die Kirchleerauer Turnerinnen und Turner über eine recht grosse Nachwuchsabteilung. Die eifert ihren nur unwesentlich ältern Vorbildern mit viel Elan nach. So zum Beispiel die Jugi chli. In Fussballdressen und mit Schweizerfahnen ausgerüstet, spielten sie die feiernde U 17 Nati und ihren Weltmeistertitel nach. Dabei war festzustellen, dass sie zumindest die Jubelposen bereits schon perfekt beherrschen. Der Damenturnverein zeigte, dass man mit einem Besen nicht nur putzen, sondern auch perfekt tanzen kann. Nicht weniger überzeugend war auch der Auftritt der andern „Schwiizer Nati" Eine selbstgebaute, ziemlich massiv wirkende Leiter war Stil und Turnelement zugleicht. Sie diente dem Turnverein, Kraftakte der besonderen Art zu zeigen. Applaus hat aber auch die vom TV höchst selbst gestellte Küchen und Service Crew verdient. Trotz zeitweise heftigem Andrang waren sie alle immer Herr der Lage. Eine umfangreiche und attraktive Tombola gehört zu einem Turnerabend einfach dazu. Auch damit wussten die Kirchleerauer zu überzeugen. Wer genug vom Turnen, Essen oder Lose kaufen hatte, vergnügte sich in der Turner oder der Oldie Bar. Wer aber noch nicht genug Bewegung hatte, Tanzte nach der Musik vom Duo Popcorn. Nochmals Gelegenheit dazu gibt es am kommenden Samstag den 12. Dezember. Der Turnerabend beginnt um 20.15 Uhr. Gegessen werden kann aber bereits schon ab 19.00Uhr. Wie wär's mit einem „ Chääs Brägu" ? Heimat pur. Tiz


1. Kraftakte im Sekundentakt lieferte der Turnverein.
2. Das jubeln beherrschen sie bereits perfekt.
3. Die Balanceakte sind schon gut gelungen.

Meistgesehen

Artboard 1