Besser hätten die Bedingungen nicht sein können für das neunte «Sunset Race» auf dem Hallwilersee. Tolles Sommerwetter, ruhiges Wasser, viele Zuschauer und keine Unfälle, zeigt die Bilanz der Plausch Regatta des RCH. Insgesamt drei Clubs trafen sich in der Seerosenbadi zum ungezwungenen Kräftemessen für Jung und Alt. Mit dabei waren Mitglieder der Ruderclubs Baden, Rotsee und Hallwilersee.
Gefahren wurde über 500 Meter in den Sparten 2x (Doppelzweier) und 4x (Doppelvierer), sowie über 1000 Meter in der Königsklasse 8+ (Achter-Riemen mit Steuermann), alle Rennen als Mixed. Die Athleten gaben alles, viele der Teilnehmer starteten in verschiedenen Booten und Stärkeklassen. Erstmals gelang es den einheimischen Junioren des RCH - im Rennen 4x der 14 bis16 Jährigen - vor Rotsee den ersten Rang zu erlangen. Bei den anderen Juniorrennen und der Klasse Open hatte jeweils Rootsee die Nase, beziehungsweise den «Bug» vorne.
Imposante Kulissen und spannende Rennen bot den Zuschauern die Königsklasse im Rudersport. Bei den Achterrennen Mixed gewann Rotsee vor Baden und Hallwilersee.
Ihre letzten Kräfte mobilisierten die Ruderer für das abschliessende «Guerillia Race». Die 8er-Mannschaften wurden ausgelost und bunt zusammengemischt aus allen teilnehmenden Clubs. Gewonnen hat die Mannschaft in «Eight Bells», Zweite wurden die Teilnehmer im Boot «Hudson» und Dritte die Athleten in «OctoPlus».
Das schöne Wetter, der Speaker und die vielen Badigäste als Zuschauer trugen das Ihrige dazu bei, dass das «Sunset Race 2011» als gelungener Anlass in die Vereinsgeschichte des RCH eingehen kann.


Bild: Königsklasse: Die Achterrennen boten eine beeindruckende Kulisse auf dem Hallwilersee.