Spielbericht des Tischtennisclubs Döttingen der laufenden Meisterschaft 2017/2018
(wr, 12.04.2018) 

Der TTC Döttingen spielte erstmals in der Vereinsgeschichte die 3. Hauptrunde (1/16-Final). 

Schweizer Cup: Die Auslosung bescherte den Döttingern in der 3. Hauptrunde ein Auswärtsspiel. Der Gegner war der CTT Vernier aus Genf. Dieser spielt zurzeit ebenfalls in der 1. Liga und ist für Aufstiegsspiel in die NL C qualifiziert. Zudem haben die Genfer ein junges Team mit dem A20 klassierten und ehemaligen Schweizermeister Nicolas Champod in ihren Reihen. Die Döttinger mussten auf etliche Spieler verzichten. Somit lauteten die Aufstellungen der Mannschaften wie folgt: TTC Döttingen; Robin Mühlebach (A16), Mimmo Calabretto (B11), Daniel Häfeli (C7), Walter Riechsteiner (C6); Werner Portmann (D3) Roman Kleiner (D3); CTT Vernier; Nicolas Champod (A20), Bastien Poujoulat (B13), Benat Morgan (B12), Vassili Ponomarenko (B12), Teo Aeschimann (C10), Lucas Rademacher (C8).

Im ersten Paarkreuz mit den Topspielern Robin und Mimmo verloren beide, nicht überraschend, ihre Spiele gegen den überragenden und souveränen Nicolas Champod. Dafür besiegte Robin den jungen Poujoulat mit 3:1. Das Doppel verloren Robin und Robin mit 1:3. 

Das zweite Paarkreuz stellte Daniel und Walter vor eine fast unlösbare Aufgabe. Gegen die B12 klassierten jungen Spieler Morgan und Ponomarenko spielten beide gut auf machten das Möglichste daraus. Daniel brachte das Kunststück fertig, indem er gegen Morgan ein offenes Spiel zeigt und beim Stand von 2:2-Sätzen um den Sieg kämpfte. Er riskierte alles, was nichts nützte und diesen Entscheidungsatz klar verlor. Das Doppel mit Mimmo und Daniel verloren die Beiden klar in 0:3 Sätzen. 

Das dritte Paarkreuz mit Roman und Werner vermochte gegen ihre starken Gegner nichts zu gewinnen. Sie spielten aber kämpferisch mit und vermochten jeweils gegen Rademacher zu gefallen und sogar Sätze gewinnen. Schlussendlich behielten die Gegner aber die Oberhand. Das Doppel mit den «Alten» Werner und Walter brachte die jungen Morgan und Aeschimann fast zu Verzweifeln. Sie führten bereits mit 2:0 Sätzen, ehe diese das Spiel noch drehen und gewinnen konnten. 

Somit geht das diesjährige Cup-Abenteuer für den TTC Döttingen mit dem erstmaligen Erreichen der 3. Hauptrunde in der Klubgeschichte nicht mehr weiter. Die Cup-Mannschaft darf aber mit dem Erreichen des 16-Final zufrieden sein. 

Resultat Schweizer Cup: 3. Hauptrunde:
CTT Vernier gegen TTC Döttingen            14:1