Spielbericht des Tischtennisclubs Döttingen der laufenden Meisterschaft 2017/2018

(wr, 11.02.2018) In der laufenden Meisterschaft wurde die 2. und 3. Rückrunde absolviert.

Es wurden folgende Resultate der Döttinger Mannschaften erreicht:

Döttingen 1, 1. Liga:
Im Heimspiel gegen das unbequeme Basel 1 konnte für einmal wieder die komplette Mannschaft mit Robin Mühlebach, Tine Celcer und Victor Granet antreten. In den Erstrundenspielen bekundeten alle 3 Döttinger viel Mühe, konnten jedoch alle im 5. Satz ihre Spiele knapp gewinnen. Dank diesem beruhigenden Vorsprung liess es sich leichter spielen, sodass weitere Spiele gewonnen wurden. Tine Celcer behielt dabei mit seinen drei Einzelsiegen eine reine Weste. Robin und Victor verloren je ein Einzel gegen den stärksten Basler Spieler Jonas Müller. Auch Dank dem gewonnenen Doppel mit Robin und Victor gewann das Fanionteam verdient und klar mit 8:2.

Im Auswärtsspiel gegen den überraschend starken Aufsteiger Waldenburg 1 mit zwei A16-Spielern war man sich der schwierigen Aufgabe bewusst. Die beiden starken Deutschen Spieler setzten ihre Routine ein und gewannen fast alle ihre Einzel gegen die Döttinger. Einzig Robin gewann gegen den gleichklassierten Roland Asch. Da alle Döttinger gegen den schwächsten Waldenburger Stefan Sarr gewannen musste schlussendlich das Doppel über einen möglichen Punkt für Döttingen entscheiden. Das Stammdoppel mit Robin und Tine verpasste dabei mit einer knappen Niederlage im 5. Satz das Unentschieden. Somit unterlag Döttingen etwas überraschend gegen Waldenburg 1 mit 4:6.

Döttingen 2, 3. Liga:
Döttingen 2 spielte im Heimspiel gegen den nächsten Verfolger BW Rupperswil 1, nur zu zweit angetretenen Gegner, mit Mimmo Calabretto, Daniel Häfeli sowie Patrick Müller. Mimmo und Patrick gewannen alle ihre 2 Einzel und das Doppel. Daniel verlor seine Einzel in umstrittenen Spielen gegen seine Gegner. Somit kam ein souveräner Sieg gegen von 8:2 zustande.

Im Samstag-Auswärtsspiel gegen Bremgarten 6 trat Döttingen 2 wieder gegen einen nur zu zweit angetretenen Gegner an. Erneut erzielte die erfolgreichste Döttinger Mannschaft einen klaren Sieg. Mimmo sowie Patrick gewannen ihre Einzel souverän. Einzig Daniel musste sich dem gleichklassierten Gregor Dufner in 4 Sätzen geschlagen geben. Döttingen 2 weist somit in der Rangliste mit diesen beiden klaren Siegen einen beruhigenden Vorsprung von 15 Punkten auf die nächsten Gegner auf. 

Döttingen 3, 5. Liga:
Im Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten Brugg 4 spielten mit Walter Riechsteiner, Paul Seidel und Roman Kleiner für einmal eine Herrenmannschaft. Dabei wurde dem Gegner lediglich ein Satz zugestanden. Somit landete sie einen Kantersieg mit 10:0.

Gegen den nächsten Heimspielgegner und Spitzenreiter Oberrohrdorf 1, musste man sich auswärts noch knapp geschlagen geben. Der Coach stellte für den Gegner diesmal eine überraschende Aufstellung auf. Eine Frauenpower mit Svetlana Harrer, Sabrina Schifferle sowie dem jungen Paul Seidel stellte sich dem Leader. Die Überraschung gelang. Die Mannschaft überzeugte und gewann mit 7:3. Dies dank 3 Einzelsiegen von Svetlana, sowie je 2 Siegen durch Sabrina und Paul. Dabei wäre noch ein höherer Sieg möglich gewesen, wenn Sabrina in ihrem letzten Spiel im 5. Satz, nach einer Führung, die Nerven behalten hätte, und schlussendlich gegen Lorenzo Zoccoletti den Kürzeren zog. Im Doppel blieben Sabrina und Svetlana chancenlos. Mit diesem Erfolg schloss man in der Rangliste bis auf drei Punkte auf den Leader auf. 

Döttingen 4, 5. Liga:
Im Heimspiel gegen Wohlen 3, einem Gegner aus der hinteren Tabellenhälfte, liessen Patrick Keller, Thomas Riechsteiner und Samuel Zumbühl ihren Gegnern keine Chance. Sie verloren insgesamt nur 3 Sätze und siegten somit klar und kompromisslos mit 10:0.

Im Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten Frick 5 wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten auch diesmal mit 10:0. Auch diesmal verloren sie nur 3 Sätze. Nach diesen leichten Gegnern werden in den nächsten Spielen stärkere Mannschaften auf sie treffen. Um den Abstand zum Leader Brugg zu verringern, braucht es konstante Leistungen in den Spielen, um im Kampf um den Gruppensieg, ein Wörtchen mitreden zu können. 

Döttingen 5, 6. Liga:
In den beiden Heimspielen gegen den Tabellennachbar Wohlen 4 und den Spitzenreiter Oberrohrdorf 4 gaben Dennis Duda, Nicky Reimann sowie Matthias alles und hatten gut gekämpft. Die Gegner waren jedoch zu stark und zu routiniert.

Gegen Wohlen 4 konnte man nur zu zweit antreten. Dabei zeigte Dennis bereits seine Fortschritte, konnte er doch seine 3 Einzel gewinnen. Schlussendlich unterlag man Wohlen mit 3:7. Gegen den Tabellenführer Oberrohrdorf gelang einzig Dennis ein Sieg. Nicky hatte leider etwas Pech, verlor er doch 2 Spiele nach harter Gegenwehr erst im 5. Entscheidungssatz. Schlussendlich wurde das Spiel mit 1.9 klar verloren. 

Resultate der Mannschaften:
1. Liga, Döttingen 1:
Döttingen 1 gegen Basel 1 / 8:2
Waldenburg 1 gegen Döttingen 1 / 6:4

3. Liga, Döttingen 2:
Döttingen 2 gegen BW Rupperswil 1 / 8:2
Bremgarten 6 gegen Döttingen 2 / 1:9

5. Liga, Döttingen 3:
Brugg 4 gegen Döttingen 3 / 0:10
Döttingen 3 gegen Oberrohrdorf 1 / 7:3

5. Liga, Döttingen 4:
Döttingen 4 gegen Wohlen 3 / 10:0
Frick 5 gegen Döttingen 4 / 0:10

6. Liga, Döttingen 5:
Döttingen 5 gegen Wohlen 4  / 3:7
Döttingen 5 gegen Oberrohrdorf 4 / 1:9