Spielbericht des Tischtennisclubs Döttingen der laufenden Meisterschaft 2017/2018

(wr, 11.12.2017) In der laufenden Meisterschaft wurden die letzten Spiele der Vorrunde absolviert.

Es wurden folgende Resultate der Döttinger Mannschaften erreicht:

Döttingen 1, 1. Liga:
Im 7. Vorrundenspiel, im Auswärtsspiel konnte man gegen Rio Star Muttenz 4 mit Robin Mühlebach, Victor Granet und Patrick Müller antreten. Einen besonderen Gegner hatten die Döttinger mit dem talentierten U13 -Nachwuchsspieler Tim Falconnier. Dieser gab unseren Spielern keine Chance und gewann alle seine Einzelspiele. Da Robin und Victor je 2 Einzel und erfreulicherweise Patrick ein Einzel gewinnen konnte, musste das Doppel über einen möglichen Sieg von Döttingen entscheiden. Das immer besser harmonierende Doppel Robin und Victor gewann dabei in überzeugender Manier in 3:1 Sätzen und sicherten dabei den Döttinger Sieg mit 6:4 und holten sich somit 3 Punkte.

Im 8. Vorrundenspiel, in einem weiteren Auswärtsspiel gegen Aesch 1 konnte unser Fanionteam wieder in Bestbesetzung antreten. Gegen den letztjährigen 1. Liga Gruppensieger ergaben sich immer harte Spiele. Unser Topspieler Robin wuchs über sich hinaus und gewann gegen alle Gegner. Ebenfalls konnte Victor seine gute Form beweisen und siegte gegen zwei Aescher Spieler, einzig gegen den ehemaligen NL A- Spieler Daniel Kurth musste er sich geschlagen geben. Tine gewann ein Einzel gegen Stefan Wüest. Dank dem gewonnenen Doppel gewann man auswärts mit 7:3.

Mit diesen erreichten 6 Punkten klassiert sich die Mannschaft nun auf dem 4. Zwischenrang, knapp einen Punkt hinter Aesch 1.

Döttingen 2, 3. Liga:
Döttingen 2 siegte auch im letzten Vorrundenspiel und ist in der Meisterschaft weiterhin ungeschlagen.

Im Heimspiel gegen Schöftland 2 trat Döttingen 2 wiederum souverän auf und vermochte auch diesen Gegner mit 7:3 zu bezwingen. Mimmo Calabretto behielt auch in diesem Spiel eine reine Weste und gewann alle 3 Einzel. Ebenfalls konnte Patrick Müller 2 Einzelsiege beisteuern, dabei musste er sich dem stärksten Schöftländer Spieler Jakubaszek knapp geschlagen geben. Zwei Niederlagen musste diesmal Daniel Häfeli hinnehmen, gewann dafür gegen Martin Bissegger souverän in 3 Sätzen. Das gewonnene Doppel mit Mimmo und Patrick trug zu diesem weiteren Sieg bei. Döttingen 2 weist somit nach der Vorrunde einen Vorsprung von 7 Punkten auf den nächsten Verfolger BW Rupperswil 1 auf.

Döttingen 3, 5. Liga:
Im Heimspiel gegen BW Rupperswil 2 hatte sich die Mannschaft einiges vorgenommen, wollte man doch den 2. Zwischenrang verteidigen. Aber es kam alles andere wie gedacht. Die Döttinger zogen einen rabenschwarzen Tag ein. Die mit Svetlana Harrer, Sabrina Schifferle sowie Paul Seidel angetretenen Döttinger konnten nicht überzeugen und verloren gegen ihre erfahrenen Gegner mit 3:7. Paul konnte zwei seiner Spiele für sich entscheiden, einzig gegen den routinierten Christian Brändli fand er kein Rezept und verlor klar in 3 Sätzen. Sabrina findet immer besser zu ihrer gewohnten Form, gewann sie doch gegen Brändli klar in 3 Sätzen und scheiterte erst in der Verlängerung im fünften Satz gegen Axel Reich. Die bisher stark spielende Svetlana Harrer überzeugte für einmal nicht und verlor alle ihre Einzel. Sie war aber durch eine mehrwöchige, krankheitsbedingte Abwesenheit handikapiert. Auch der Einsatz im von Walter Riechsteiner im Doppel mit Paul brachte nichts und man verlor dieses mit 1:3 Sätzen. Am Schluss musste sich die Mannschaft mit einem gewonnenen Punkt zufriedengeben. Döttingen 3 fällt somit auf dem 3. Zwischenrang zurück, weist aber einen Vorsprung von 2 Punkten auf das nächstplatzierte Wohlen 2 auf.

Döttingen 4, 5. Liga:
Im letzten Vorrundenspiel gegen Wettingen 4 spielten Patrick Keller, Samuel Zumbühl und Werner Portmann. Nach der empfindlichen Niederlage gegen den Leader Brugg 2 rehabilitierte sich die Mannschaft auf souveräne Weise und gewann gegen Wettingen 4. Alle Döttinger steuerten mit je 2 Siegen zu diesem tollen Erfolg bei. Dank dem gewonnenen Doppel vermochte die Mannschaft ihren Gegner mit 7:3 zu besiegen.
Somit liegt Döttingen 4 in der Tabelle auf dem 3. Zwischenrang.

Döttingen 5, 6. Liga:
Im Heimspiel gegen Winznau 2 trat man ohne den nicht mehr spielberechtigten Werner Portmann mit folgender Formation an: Nicky Reimann, Dennis Duda und Matthias Ringele. Gegen den routinierten Ruedi Schwarz war kein Kraut gewachsen und alle Döttinger verloren ihre Spiele gegen ihn. Da Matthias Ringele kein Einzel kein Einzel gewinnen konnte, erkämpften sich Nicky mit zwei Einzelsiegen sowie Dennis mit einem Sieg mit der 3:7 Niederlage trotzdem noch einen Punkt.
In einem weiteren Heimspiel gegen traf man auf ein junges, aber starkes Team Bremgarten 10. Dabei waren die Spieler gegen die raffinierten Aufschlagspiele rat- und chancenlos. Die jungen Gegner nützten dies aus und gewannen souverän gegen die Döttinger Spieler. Ein Aufsteller für die tapfer kämpfenden Döttinger war dann noch das knapp gewonnene Doppel mit Nicky und Dennis. Schlussendlich schaute ein klare 1:9 Heimniederlage heraus.
Nach der Zwischenrunde platziert sich nun die Mannschaft in der hinteren Tabellenhälfte.

Schweizer Cup: Die Auslosung bescherte den Döttingern in der 2. Hauptrunde ein Heimspiel. Der Gegner ist mit dem TTC Solothurn ein weiterer Club aus dem Mittelländischen Verband. Solothurn spielt ebenfalls in der 1. Liga und weist viele hochklassierte Spieler vor.

Das Spieldatum steht auch bereits fest. Das Cupspiel um den Einzug in die 3. Hauptrunde findet am Freitag, 15. Dezember 2017 um 20.15 Uhr in Döttingen in der Turnhalle Boge im Tischtennislokal im Untergeschoss statt. Zuschauer sind zu diesem Spiel ganz herzlich willkommen. 

Resultate der Mannschaften:

1. Liga, Döttingen 1:
Rio Star Muttenz 4 gegen Döttingen 1 / 4:6
Aesch 1 gegen Döttingen 1 / 3:7

3. Liga, Döttingen 2:
Döttingen 2 gegen Schöftland 2 / 7:3

5. Liga, Döttingen 3:
Döttingen 3 gegen BW Rupperswil 2 / 3:7

5. Liga, Döttingen 4:
Döttingen 4 gegen Wettingen 4 / 7:3

6. Liga, Döttingen 5:
Döttingen 5 gegen Winznau 2 / 3:7
Döttingen 5 gegen Bremgarten 10 / 1:9