Spielbericht des Tischtennisclubs Döttingen der laufenden Meisterschaft 2017/2018

(wr, 23.12.2017) In der laufenden Meisterschaft wurden die erste Rückrunde absolviert.

Es wurden folgende Resultate der Döttinger Mannschaften erreicht:

Döttingen 1, 1. Liga:
Im 1. Rückrundenspiel, im Auswärtsspiel konnte man gegen den zweitletzten Olten 1 mit Robin Mühlebach, Victor Granet und Mimmo Calabretto (anstelle des verhinderten Tine Celcer) antreten. Die Oltener waren für die Döttinger schon immer ein hartes Pflaster. Insbesondere der starke Hartmut Schultze bereitete unsere Spieler immer wieder mit seinem aggressiven Offensivspiel auf die Probe. Robin vermochte ihn, wie an den NWTTV-Meisterschaften, allerdings erst knapp in 5 Sätzen bezwingen. Dank je zwei Einzelsiegen von Robin und Victor war, sowie dem wichtigen Sieg vom Mimmo gegen Dominik Zeltner waren die Döttinger vor dem Doppel dem Sieg nahe. Das mittlerweile gut harmonisierende Doppel Robin und Victor überzeugte wiederum und gewannen gegen ihre Gegner mit 3:1 Sätzen. Somit lautete das Schlussresultat mit 4:6 zu Gunsten vom Team Döttingen 1.
Mit diesem Sieg verbesserte sich die Mannschaft in der Rangliste und wird den Jahreswechsel auf dem sehr guten 3. Zwischenrang verbringen. Der Abstand zum Ranglistenersten Schöftland 1 beträgt lediglich 4 Punkte. 

Döttingen 2, 3. Liga:
Döttingen 2 siegte auch im Auswärtsspiel der Rückrunde gegen Spreitenbach 2 mit 8:2 überlegen und ist in der Meisterschaft weiterhin ungeschlagen.
Im Auswärtsspiel gegen Spreitenbach 2 trat Döttingen 2 wiederum souverän auf und vermochte auch diesen Gegner mit 8:2 zu bezwingen. Mimmo Calabretto kassierte dabei seine erste Niederlage in einem Meisterschaftsspiel in dieser Saison gegen Pascal Stierli. Die zweite Niederlage zog Daniel Häfeli gegen Marcel Voser ein. Alle weiteren Spiele inklusive des Doppels wurden von den Döttinger klar gewonnen, was der Mannschaft diesen klaren Sieg sowie 4 Punkte einbrachte. Döttingen 2 weist somit weiterhin einen beruhigenden Vorsprung auf die nächsten Gegner auf. 

Döttingen 3, 5. Liga:
Gegen den nächsten Heimspielgegner Wohlen 2 konnte in vielen Spielen keine Mannschaft für sich gewinnen. Es gab lauter Unentschieden. Die mit Svetlana Harrer, Paul Seidel sowie Walter Riechsteiner angetretenen Döttinger erwischten einen guten Tag. Die Gegner aus Wohlen vermochten den Döttinger nichts entgegenzuwirken und verloren klar mit 1:9. Einzig Svetlana verlor ihr letztes Spiel unglücklich gegen Kalman Mozes, nach einer klaren Führung im fünften Satz. Etwas glücklich im fünften Satz in der Verlängerung konnte das Doppel mit Svetlana und Walter für sich entscheiden. Mit diesem klaren 4-Punkte-Sieg konnte der 3. Platz im Zwischenklassement sowie der Abstand zu den Verfolgern konsolidiert werden. Im komplizierten Modus in dieser 5. Liga-Saison berechtigt der 1. Platz den Aufstieg in die 3. Liga, sowie die Plätze 2-4 bedeuten den Aufstieg in die 4. Liga. 

Döttingen 4, 5. Liga:
Nach der unglücklichen Vorrundenniederlage gegen Zofingen 3 wollte die Mannschaft mit Patrick Keller, Thomas Riechsteiner und Samuel Zumbühl dies im Auswärtsspiel wiedergutmachen. Wie schon in der Vorrunde verloren alle Döttingen gegen denselben Spieler Enno Schweinberger. Einzig Samuel Zumbühl verlor noch gegen Anke Böhm. Dank dem gewonnenen Doppel mit Patrick und Thomas vermochte die Mannschaft ihren Gegner diesmal mit 6:4 zu besiegen und sich zu revanchieren.
Mit diesem Sieg platzierte sich die Mannschaft wieder auf dem 2. Zwischenrang knapp einen Punkt vor Zofingen 3. 

Döttingen 5, 6. Liga:
Im Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten Brugg 6 trumpfte die Mannschaft mit Dennis Duda, Nicky Reimann sowie Matthias Ringele gross auf und liess ihren Gegnern keine Chance und gewann verdient und überlegen mit 9:1. Den einzigen Punkt gab Matthias Ringel mit seiner Niederlage gegen Emanuel Sperti ab. Mit diesem Sieg platziert sich die Mannschaft nun auf dem 7. Zwischenrang.
 

Resultate der Mannschaften:
1. Liga, Döttingen 1:
Olten 1 gegen Döttingen 1 / 4:6

3.Liga, Döttingen 2:
Spreitenbach 2 gegen Döttingen 2 / 2:8

5. Liga, Döttingen 3:
Döttingen 3 gegen Wohlen 2 / 9:1

5. Liga, Döttingen 4:
Zofingen 3 gegen Döttingen 4 / 4:6

6. Liga, Döttingen 5:
Brugg 6 gegen Döttingen 5 / 1:9