Tennisclub Langacker

Tennisclub Langacker, Fronarbeit als Event – macht Freude!

megaphoneVereinsmeldung zu Tennisclub Langacker

Samstag, 19. Oktober 2019, es regnet in Strömen. Angemeldet haben sich 25 Mitglieder – wie viele kommen wohl?

Es kamen tatsächlich alle angemeldeten Frauen und Männer auf die Anlage des TC Langacker im Niderfeld, diesmal nicht aus Spielfreude, sondern um zu Arbeiten. Man wusste es ja: Mit wenig Leuten wird es ein „Chrampf“ ohne Ende, aber mit möglichst vielen Händepaaren sollte es fast ein Vergnügen werden - wäre da nur nicht der Regen!

Und es zeigte sich, dass Vereins-Fronarbeit nicht überall out ist! Wenigstens nicht im TC Langacker. Auch an diesem Samstagvormittag hiess es nämlich: Tennisplätze abräumen, den Sand aus den Rinnen entfernen, das Clubhaus mit Zugehör reinigen und jede der vielen weissen Linien auf den vier Tennisplätzen mit Brettern abdecken und mit unzähligen 6 kg schweren Kalksandsteinen beschweren! Diese Massnahme soll verhindern, dass sich die eingelegten Plastiklinien bei Frost nicht aus dem Boden bewegen und dann im Frühjahr für teures Geld wiedermontiert werden müssen. Nun, in knapp zwei Stunden war die Arbeit getan. So blieb noch genügend Zeit für den nachfolgenden Event, der sich in den letzten Jahren eingebürgert hat: Nach der Arbeit folgt das Vergnügen! Diesmal nicht unter freiem Himmel – sondern im Clubhaus bei Speis und Trank. Das Fronarbeits-Konzept bewährte sich auch diesmal bestens. Der älteste anwesende Worker, ein Senior (79) und ehemaliges Gründungsmitglied des TCL, traf wohl mit seiner Bemerkung am Schluss der Veranstaltung die Meinung aller Anwesenden: „Ich bin richtig stolz, Mitglied dieses Vereins zu sein!“

Hansjörg Frei

Meistgesehen

Artboard 1