Am vergangenen Samstag reiste das TeamAerobic Stetten samt kleiner Fangemeinde nach Wilchingen im schaffhausischen Klettgau. Der erste Vorbereitungswettkampf fürs ETF stand auf dem Programm. Zum ersten Mal zeigten die elf Turnerinnen ihr neues Programm, fast alle üben seit Februar für die neue Choreo. Fast alle – denn leider hat einmal mehr die Verletzungs-Hexe zugeschlagen und weil aus einem Ausfall gleich drei wurden, stiess vor etwas mehr als einem Monat eine neue Turnerin dazu und lernte alles im Schnelldurchlauf. Und weil es ein neues Programm ist war für einmal nicht die Endnote das Wichtigste am Wettkampf, sondern das Feedback der Wertungsrichter.

Sichtlich nervös starteten die Stetterinnen ein erstes Mal in den Wettkampf, denn am Chläggi Cup in Wilchingen werden die Programme gleich zwei Mal gezeigt. Zum Glück, denn es lief noch nicht alles reibungslos, da und dort schlichen sich kleinere oder auch grössere Patzer ein. Doch mit dem Feedback der Wertungsrichter stellten alle dann schnell mal fest, wir sind auf dem richtigen Weg. So erhielten nicht nur die Coaches wertvolle Tipps, das ganze Team profitierte von der Rückmeldung der Wertungsrichter.

Guten Mutes und im Wissen, das geht besser, galt es dann kurz vor 19 Uhr ein weiteres Mal Ernst. Und es lief allen um Einiges besser als am Nachmittag. So langsam bekommen die Schrittabläufe eine gewisse Routine und man hat Zeit, der so wichtigen Technik die nötige Beachtung zu schenken. Mit einem versöhnlichen Wettkampf-Abschluss reisten die Aargauerinnen aus Wilchingen ab.

Und bereits hat im ersten Training danach die Detailarbeit begonnen. Die Coaches haben kleine Anpassungen, welche sich auf die Bewertung auswirken, vorgenommen und jetzt wird gefeilt, wiederholt, Spannung aufgebaut und am Ausdruck gearbeitet. Ein weiterer Vorbereitungswettkampf bestreitet das TeamAerobic zusammen mit dem ganzen STV Stetten in Vordemwald am Turniputz (7.6.19.). Fans sind auch da sehr herzlich willkommen!