Um 08.46 fahren wir mit dem Postauto nach Muri. Pünktlich um 09.06 fährt der Zug mit 14 wanderfreudigen Männern, via Wohlen Othmarsingen und Lenzburg nach Aarau. Bis zur Weiterfahrt mussten wir 25 Min. warten. Diese Zeit reichte gerade für einen Kaffee und einen kurzen Blick auf den neuen Bahnhof Aarau. Ein prächtiger Bau der eine Besichtigung verdient hätte, aber unsere Zeit reichte leider dafür nicht. Auf dem Peron der Wynental - Surentalbahn kam die Lautsprecherdurchsage, dass unser Zug acht Minuten Verspätung habe. Gemäss Fahrplan war somit unser Postautoanschluss in Schöftland nicht mehr gewährleistet. Aber unser Reiseleiter Seppi Küng löste dieses Problem profimässig, nach dem Moto, mer mues halt rede mitenand. Ein Gespräch mit dem Zugführer, welcher per Telefon das Postauto zurückhielt, und so war auch diese Hürde bewältigt. Von Schöftland fuhren wir mit „Zugkraft Aargau" ins unbekannte Ruedertal. Wir durchfuhren die Ortschaften Schlossrued, Kirchrued, Schmidrued und Walde bis zum Wendeplatz Schiltwald. Für die meisten von uns war diese Gegend Neuland. Das Ruedertal ist eine liebliche, beinah unberührte leicht hügelige Landschaft. Industriebetriebe waren nur vereinzelte zu sehen, dafür hat es lauter kleinere und mittlere Landwirtschaftsbetriebe mit wenig Ackerbau. So eine richtige Voralpine Zone. Die interessante und abwechslungsreiche Fahrt dauerte leider nur eine Viertelstunde. Schiltwald war Endstation unseres Transportmittels. Von hier nahmen wir unsere Wanderung Richtung in Reinach zu Fuss in Angriff. Auf Fusswegen, über Wiesen und Feldstrassen, aber auch auf schmalen Pfaden wandern wir gemütlich, an einem Fischweiher vorbei, über einen kleinen Bach, einem Waldrand entlang, einen Hang hinunter zu einem kleinen Bächlein welches wir über eine Brücke querten. Von hier ging es leicht bergauf durch eine Wiese und weil es sehr nass war wurden unsere Schuhe immer schwerer. Als wir wieder festen Boden unter den Füssen hatten, war Schuhe putzen angesagt. Nach ca 1 1/2 Std. erreichten wir das Rest. Geisshof. Hier halten wir Mittagsrast und geniessen das feine Mittagessen bei bester Laune und einigen markigen Sprüchen, lustig wars allemal. Auch ein Kaffee avec gehörte zu Schluss dazu. Dem Spender sei Dank. Anschliessend wandern wir durch eine sehr schöne Herbstlandschaft, hier ein Maisfeld da eine abgemähte Wiese und weidende Rinder. Die Zeit flog nur so davon und bald waren wir in Reinach. Die Wynentalbahn bringt uns nach kurzer Fahrt zum Bahnhof Aarau. Die Pause bis zur Weiterfahrt nach Muri, reicht gerade noch für ein Bier. Nach der Ankunft in Muri bringt uns das Postauto nach Merenschwand und wir sind wie immer zeitig zu Hause. (mkä)