Seit Jakob Winterberg (Wohlen) vor einem Jahr das Amt des Verbandspräsidenten abgab, war der Verband, dem 46 Radfahrer-Sektionen aus dem ganzen Kantonsgebiet angehören – mit Swiss Cycling Fricktal und dem Bike-Team Sulz konnten erfreulicherweise zwei neue Sektionen in den Verband aufgenommen werden – ohne Führung.

Interimistisch stand im letzten Jahr Ernesto Hitz (Wohlen) dem Verband vor. Hitz leitete auch die am Freitagabend im Aemmertsaal in Schneisingen abgehaltene und vom lokalen Velo-Club «Alperose» ausgezeichnet organisierten Delegiertenversammlung.

Hollinger wird neuer Präsident       

Er konnte die Versammlung auch deshalb gut über die Runden bringen, weil in der Person von Rolf Hollinger (Gansingen) ein neuer Verbandspräsident präsentiert werden konnte. Der ehemalige Präsident des VMC Gansingen wurde mit grossem Applaus in seinem neuen Amt willkommen geheissen.

Mit Fabian Müller, der anstelle des aus dem Vorstand ausscheidenden und zum Ehrenmitglied ernannten Ernesto Hitz neu für den Strassenradsport zuständig ist, wurde ein zweites Mitglied des VMC Gansingen in den Vorstand des Kantonalverbandes gewählt.

Dieser ist nun, mit Ausnahme des weiter vakanten Bereiches «Geländesport» (also Mountainbike, BMX und Trial), wieder komplett. Insbesondere mit der Wahl von Rolf Hollinger zum Verbandspräsidenten konnte eine wichtige Lücke geschlossen werden.

Aktiv in verschiedenen Sparten

Dass Swiss Cycling Aargau auf einen funktionierenden Vorstand angewiesen ist, ergab sich aus den verschiedenen, an der Delegiertenversammlung alle jedoch diskussionslos genehmigten Jahresberichten.

Der Verband ist in verschiedenen Sparten aktiv. Das beginnt beim Kunstradfahren, geht über Radball, Trial und Mountain-Bike bis hin zu den Strassenradsportlern. Der Verband unterstützt im Nachwuchsbereich nicht nur die Strassenrennfahrer und Mountain-Biker, sondern ist auch dafür besorgt, dass Randsportarten wie Radball, Kunstradfahren und Trial am Leben erhalten bleiben. Trotz dieser zahlreichen Aktivitäten schloss die Jahresrechnung 2017, die wie seit vielen Jahren von Paula Winterberg (Wohlen) geführt wird, mit einem Einnahmen-Überschuss ab.

Ehrung für erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

Abgeschlossen wurde die Delegiertenversammlung mit der Ehrung derjenigen Sportlerinnen und Sportler, die im letzten Jahr an Schweizer- und Weltmeisterschaften brilliert und so auch für den Kantonalverband Ehre eingelegt hatten.

Kathrin Stirnemann (Gränichen), die MTB-Weltmeister in der Disziplin «Eliminator» fehlte wegen eines Weltcuprennens in Südafrika an dieser Ehrung. Umso mehr freute es den lokalen Veranstalter dass mit Silvan Dilliier ein Schneisinger für den Schweizermeistertitel auf der Strasse in der Kategorie Profi/Elite ausgezeichnet werden konnte.

Wie Schneisingens Gemeindeammann Adrian Baumgartner in seiner Grussadresse an die Delegiertenversammlung ausführte wird Dillier seinen Titel vor dem eigenen Publikum verteidigen können.

Die nächsten Schweizermeisterschaften der Strassenfahrer finden nämlich am 27. Juni (Einzelzeitfahren) sowie am 30. Juni und 1. Juli (Strassenrennen) in Schneisingen statt. Nebst Dillier wurden die beiden Amazonen Nadia Grod (Besenbüren/Junioren-Schweizermeisterin auf der Strasse und im Quer) und Michelle Andres (Hägglingen/Schweizermeisterin Madison) von der Gilde der Strassenradsportler geehrt.

Ebenfalls durften die Radballer Freddy Schenk und Michel Baumann vom VC Schöftland sowie Luc Graf und Simon Fischler vom VC Rheinstern Möhlin, die in der Nationalliga B die beiden ersten Plätze belegten, Blumen und Geschenke entgegen nehmen. Mit diesen Ehrungen fand die diesjährige Delegiertenversammlung von Swiss Cycling Aargau einen würdigen Abschluss.