Die Gemeinde präsentiert ein ausgeglichenes Budget . Der Nettoaufwand gegenüber dem Jahr 2009 steigt weiter um ca. 2,2%. Die Steigerung ist vor allem darauf zurück zuführen, dass im Budget mit einer Lohnerhöhung von 1% gerechnet wurde, aus den Medien erfahren wir aber fast täglich von Nullrunden oder sogar Lohnsenkungen.
Bei einer rückläufigen Teuerung entspricht dies einer Lohnerhöhung von bis zu 2%.
Als Grundlage für die Lohnerhöhungen wurden wieder die umliegenden Gemeinden als Massstab heran gezogen, vielleicht wäre es aussagekräftiger, nicht die prozentuale Lohnerhöhung als Messlatte heran zu ziehen, sondern der effektive Verdienst der Mitarbeiter in jeweiligen Gemeinde die als Benchmark dienen.
Die Erhöhung des Stellenplanes um 590 Stellenprozente trägt auch zu den Mehrausgaben bei. Diese Entwicklung sollte mit Argusaugen verfolgt werden. Die Verwaltung brüstet sich immer, wie schlank sie ist, aber mit dieser Entwicklung haben wir bald zur Stadt Baden aufgeschlossen.
Die SVP stimmt dem Budget mit allen Aenderungsanträgen der FIKO zu.

Tennisanlage Altenburg
Der einmalige Betrag an die Belagssanierung des Tennisclub Altenburg ist eine begrüssenswerte Investition, denn auch dieser Verein bildet Junioren aus. Andere Vereine haben schon verschiedentlich von einer Geldspritze der Gemeinde profitiert. Gleiches Recht für alle.

Sackgebühren
Die Umsetzung des Postulat betr. Sackgebühren ist zu begrüssen. Jedoch die einmalige Reduktion der Grundgebühr ist nicht im Sinne des Postulanten. Eine Senkung der Sackgebühr hätte den Verbraucher längerfristig entlastet. Die angestrebte Lösung ist ein Tropfen auf den heissen Stein.

Im Namen der Fraktion SVP Wettingen
Hermann Steiner