Freiämter Weinfreunde

Südafrika auch ein Weinland

megaphoneVereinsmeldung zu Freiämter Weinfreunde

63 Freiämter Weinfreunde genossen am 5. Juni ein „ Wine & Dine“ im Restaurant zur Linde in Büttikon mit herrlichem Ausblick in die Weite. Im Fokus stand nicht die Fussball-WM sondern die Provenienzen aus der Kapregion.

Der Gastreferent Willi Frei, ein profunder Kenner der Kap-Winzer und deren Tradition verkostete und kommentierte neun Weine, - auch die typischen südafrikanischen Sorten Pinotage und Chénin Blanc. Seine Begeisterung für Land und Leute, sowie seine Leidenschaft für die südafrikanischen Winzer, fesselte die Zuhörenden.

Mit einer Fläche von 1,2 Mio. km2 ist Südafrika 30 mal grösser als die Schweiz, 50 Millionen Menschen leben dort, 1/3 ist weniger als 15 Jahre alt.

Mit einer Weintradition von mehr als 300 Jahren verkörpern die Weine vom Kap der Guten Hoffnung die klassische Tradition der Alten Welt, beeinflusst durch den modernen Stil der Neuen Welt. Diese seltene Tradition bringt Weine hervor, die reich an Komplexität und dennoch zugänglich sind.

In den letzten 20 Jahren ist eine rasante Entwicklung erfolgt. Neue Rebberge und neue Terroirs wurden geschaffen. 1990 waren es 50, nun sind es 550 Winerys, einige davon mit atemberaubenden Landschaftspanoramen.

Jährlich werden mehr als 700 Mio. Liter Wein in Südafrika produziert. Damit belegt das Land den 9. Rang weltweit. Heute wird der Weinbau in der Provinz Westkap, in der südwestlichen Ecke Südafrikas betrieben. Hier herrscht mediterranes Klima, denn es ist aufgrund des kalten Benguela-Stroms kälter als die geographischen Gegebenheiten vermuten lassen; sonnig und warm, aber selten heiß, mit langen Sommern.

Der ReferentWilliFrei kommentierte prägnant: Südafrika, - die Welt in einem Land.

Die Sinne der Freiämter Weinfreunde wurden auch in kulinarischer Hinsicht verwöhnt. Das Linden-Team unter der Leitung von Hildegard Zobrist brillierte mit einer exzellenten Küche und einem aufmerksamen und freundlichen Service. EKE

www.weinfreunde-freiamt.ch

Kommentar zu Foto:

Links Präsident Dr. Markus Aellen, rechts Referent Willi Frei

Meistgesehen

Artboard 1