Am Freitag, 27. Januar, fand in den Räumlichkeiten des Gesundheitszentrums Fricktal die 138. ordentliche Generalversammlung der Stadtmusik Laufenburg statt. Nach einem vorzüglichen Essen aus der Spitalküche und einem Eröffnungsmarsch schritt man zu den üblichen Geschäften. In seinem Jahresbericht liess der Präsident Michael Vögeli die vielen musikalischen und kameradschaftlichen Höhepunkte nochmals Revue passieren. Das traditionelle Jahreskonzert, die erfolgreiche Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest in Montreux, das Promenadenkonzert in Bad Säckingen und das sehr erfolgreiche Musical „mutig!“, welches zusammen mit den Kindergärten und der Schule Burgmatt durchgeführt wurde, zählten zu den Höhepunkten im verflossenen Jahr.

Für das kommende Vereinsjahr hat sich der Verein unter der bewährten Stabführung von Martin Burgunder wiederum verschiedene musikalische Ziele gesetzt: Am 28. und 29. April wird in der Stadthalle das Jahreskonzert aufgeführt. Als weitere Highlights stehen der Musiktag in Gansingen im Juni, die Hela im Herbst , die Delegiertenversammlung des AMV am 2. Dezember in Laufenburg und das Kirchenkonzert am 3. Dezember auf dem Programm. Zudem freuen sich die Mitglieder auf eine dreitägige Vereinsreise im September, welche die Musikanten nach Prag führen wird.

Weiter wurde über den Stand der Vorbereitungen für das Aargauische Musikfest 2018 „Ohren auf!” informiert, welches die Stadtmusik zusammen mit den Musikgesellschaften Kaisten und Sulz in Laufenburg durchführen wird.

Für 50 Jahre aktives Musizieren durfte Viktor Erhard die Ehrung zum kantonalen Ehrenveteran entgegennehmen; Renate Leubin und Irène Leonforte wurden für 35 Jahre aktives Musizieren geehrt. Ein Präsent für den fleissigsten Probenbesuch mit 0 Absenzen wurde Viktor Erhard überreicht. Mit Posaunist Lukas Herzog durfte erfreulicherweise ein neues Aktivmitglied in die Reihen der Stadtmusik aufgenommen werden. Der Vorstand wurde auf das neue Vereinsjahr durch Elena Giglio aufgestockt.

Nach Dankesworten an alle Mitglieder, Sponsoren, Freunde und Gönner sowie einem Schlussmarsch, konnte der Präsident die speditiv verlaufene Generalversammlung schliessen.