HSG Leimental

Spielbericht SPL2 HSG Leimental: Zu viele Fehler!

megaphoneVereinsmeldung zu HSG LeimentalHSG Leimental
Stephanie Mathys zeigte ein starkes Spiel (11 Tore).

Stephanie Mathys zeigte ein starkes Spiel (11 Tore).

Die HSG Leimental startet enttäuschend in die Saison und kann auch im ersten Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Olten nicht an die Leistungen der Vorbereitung anknüpfen.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Olten als Aufsteiger hat nichts zu verlieren und kann nach dem deutlich gewonnenen Auftaktspiel gegen Brühl (34:23) gestärkt und mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegen SPL1-Absteiger Leimental starten. Leimental hingegen hat nach dem ersten knapp verlorenen Spiel gegen Spono Nottwil (27:26) wieder etwas gut zu machen.

In den ersten 30 Minuten war die HSG spielerisch das bessere Team. Wäre da nicht die hohe Fehlerquote gewesen. Erkämpfte oder gehaltene Bälle in der Defense wurden kopflos wieder in die Hände der Gegner gespielt. Schön herausgespielte Torchancen wurden nicht verwertet. Olten hielt kämpferisch stets dagegen, vermochte die Fehler des Heimteams jedoch auch nicht genügend auszunutzen. Nach vielen haarsträubenden Fehlpässen konnte sich Leimental dann drei Minuten vor Schluss trotzdem noch verdient mit einer 3-Tore-Führung absetzen.

Das Rezept nach der Pause wäre einfach gewesen: Die Verteidigungsarbeit war heute mit der Unterstützung einer stark aufspielenden Marion Ort im Tor gut, das Team von Mathys/Herde musste lediglich noch sicherer spielen und bei Ballgewinn über kürzere Stationen zu schnellen Toren gelangen, denn die weiten Pässe schienen heute einfach nicht anzukommen. Auch das Spiel über die starke Kreisläuferin Stephanie Mathys (11 Tore) schien gegen die offensive Deckung ein einfaches Rezept zu sein. Doch es kam anders als gewollt. Die ersten 15 Minuten gehörten den gewillten Olterinnen, welche zwischenzeitlich einen 5:0-Run hinlegten und das Spiel zu ihren Gunsten mit 2 Toren Vorsprung anführten. Leimental konnte Besprochenes nicht umsetzen und setzte die viel zu hohe Fehlersammlung fort. Es blieb bis zum Schluss spannend (29:29 in Minute 58), der Sieg ging jedoch verdient an die kämpferisch stärkeren Gäste. Mit 28 technischen Fehlern seitens HSG Leimental kann kein Spiel gewonnen werden. Das wird wohl die grösste Vorgabe fürs nächste Spiel werden.

Leimental spielt bereits am kommenden Freitag wieder vor heimischem Publikum gegen die Ostschweizerinnen des LC Brühl. Anpfiff ist um 20:30 Uhr, Oberwil Thomasgarten.

HSG Leimental- HV Olten 30:31 (16:13)

Oberwil Thomasgarten. – 150 Zuschauer – Schiedsrichter: Nagel Beat / Summ Stephan - Strafen: 5 Mal 2 Minuten gegen Leimental; 4 Mal 2 Minuten gegen Olten.

HSG Leimental: Ort (14 Paraden); Brogle (2/1), Ebi, Lorenz (3), A. Mathys (5), S. Mathys (11), Krieger (1), Muzzolini, Negroni (3), Weber, I. Zimmerli (5), L. Zimmerli, Herde.

SG HV Olten: Morell (1 Parade)/ Knörr (6 Paraden); Shabanaj (4),Müller-Ravlic (8/4), Schlegel,  Zanitti (4), Wyss (2), Bopp (1), Van Polanen (10), Jaha (2).

Bemerkungen: Leimental ohne Czerwenka und Götsch (verletzt) und Amman (abwesend).

Meistgesehen

Artboard 1