Seniorenvereinigung Oberentfelden

Spätsommerwanderung 22. August 2018

megaphoneVereinsmeldung zu Seniorenvereinigung OberentfeldenSeniorenvereinigung Oberentfelden

         Spätsommerwanderung 22. August 2018

Gemäss Wettervorhersage war es gegen 30 Grad warm. Kein Wölklein am Himmel und Windstill als Edi Matter 19 Senioren zu dieser Wanderung begrüssen durfte. Kurz nach halb 2 Uhr starteten wir die zweistündige Wanderung bei der Badi in Unterentfelden. Um 14 Uhr begann Rolf Haberstich vom selben Ort aus die Kurzwanderung mit 11 Teilnehmer. Gut gelaunt und motiviert marschierten wir zum Eichhölzliweg mit einer kurzen ersten Steigung bis zum Eggacher. Weiter auf dem Köllikerweg alles dem Vita-Parcour entlang. Beim Tanzplatz überquerten wir die Schönenwerderstrasse, um eine kurze Strecke auf der Ännertannstrasse durch einen schönen schattigen Mischwald zu laufen. Über den Rottannenweg im Gebiet Brudermatt überquerten wir wieder die Schönenwerderstrasse. Kurze Zeit später bogen wir auf ein schmales Weglein ab, und machten beim Waldbrünneli eine kurze Trinkpause.

Gut erholt marschierten wir wieder weiter bis zum Schönenwerder Waldhaus. Bei diesen Temperaturen sollte man viel trinken. Als Überraschung zog der Wanderleiter einen Karton mit gekühlten Bierchen und ein paar Flaschen Apfelsaft aus dem Brunnen! Schon bald darauf brachen wir auf, weiter in Richtung Eppenberg. Auf rund 440 Meter, auf dem Kamm der Heimwehfluh, konnten wir eine wunderschöne Aussicht auf die benachbarten Dörfer, die Aare und den Jura geniessen. Auf halbem Weg sahen wir tief unten die Grossbaustelle der SBB. Dort wird seit einiger Zeit am Eppenbergtunnel gearbeitet. Nach einem ausgiebigen Rundblick führte uns das schöne Weglein an einer Keltensiedlung vorbei zur Eppenbergstrasse. Von dort stiegen wir ein steiles Stück hinunter ins Roggenhausen. Alles dem Bach entlang hinauf und zur nur Insidern bekannten Abkürzung zum Planetenweg. Nun war es nicht mehr weit bis zu unserem Ziel, dem Unterstand Unterentfelden. 

Fast zeitgleich ist Rolf Haberstich mit den Kurzwanderern unterwegs. Zügig nahmen sie den Weg entlang der Badi zum Sportplatz Schützenmatte unter die Füsse, dort überquerten sie die Schönenwerderstrasse und sind dem nur zum Teil schattigen Weg bis zum Ende des Wallenlandes gefolgt. Beim «Haberblätz» wurde eine kurze Pause eingelegt, anschliessend erfolgte der schweisstreibende Aufstieg zum Waldhaus Oberentfelden. Gemäss Marschplan erreichten sie das Waldhaus TANN ca. 15.00 Uhr Nach einer angemessenen Trinkpause nahmen sie den Rest der Wanderung in Angriff. Beim grossen Stein überquerten sie die Schönenwerderstrasse zum 2.Mal und erreichten nach einer Punktlandung das Ziel pünktlich 15.30 Uhr. Zuletzt befanden sich 35 Senioren zum gemütlichen Zusammensein beim Unterstand. 

Es ist schade, dass unser Risotto-Koch Paul Wälti wegen einer Terminkollision leider diese beliebte Tradition nicht fortsetzen konnte. Auch wegen dem absoluten Feuerverbot durfte der Holzgrill nicht in Betrieb gesetzt werden. In letzter Minute konnte man einen Gasgrill organisieren. Dank der von Rolf „Bari“ Häusler betreuten Tranksame konnte jeder seinen Durst löschen. Vielen Dank den beiden Wanderleitern Rolf und Edi sowie allen Helfern vor Ort. Wir freuen uns schon auf die nächsten Treffen, die da sind: 

Oberentfelden, 22.08.2018               Eduard Matter

Meistgesehen

Artboard 1