Im Gottesdienst Plus am 11. Juni zum Thema "Platzwechsel" war die Kirche kaum wieder zu erkennen. Das Dekorationsteam hatte sie tüchtig aufgemischt.

Anstelle der geordneten Stuhlreihen herrschte in der Kirche ein fröhliches Durcheinander von Polstergruppen, Sitzsäcken und Gartenstühlen, zu kleinen Sitzgruppen angeordnet. Die vielen Gottesdienst-BesucherInnen schienen nichts dagegen zu haben, für einmal statt dem Kirchenstuhl die Qual der Wahl zu haben und so ganz praktisch ins Thema „Platzwechsel“ einzusteigen.

Im ersten Teil des Gottesdienstes wurde die Jugendarbeiterin Sandra Buser von Vize-Dekan Peter Weigl offiziell in ihr Amt als Sozialdiakonin mit Schwerpunkt Jugendarbeit eingesetzt. Umgeben von vielen Jugendlichen legte sie ihr Gelübde ab und bekam anschliessend von jedem der anwesenden Teenager eine Blume, verbunden mit einem guten Wunsch. Die Vizepräsidentin der Kirchenpflege, Caroline Mennet, überbrachte Sandra Buser danach auch im Namen der Kirchgemeinde herzliche Segenswünsche und ergänzte den Strauss der Jugendlichen mit Blumen der Kirchgemeinde zu einem grossen, farbenfrohen Bouquet.

Danach war die Bühne frei für das Chiletheater. Im Stück von Leo Tolstoi fordert ein einfacher Hirte den König auf, mit ihm die Kleider zu tauschen. Danach erklärt er dem König: „Genau das tut Gott. Er tauscht die Kleider mit uns. Er stieg vom Thron seiner Erhabenheit und wurde einer von uns.“ Die Worte jenes Königs aus Tolstois Parabel fassten denn auch die Botschaft des Gottesdienstes bestens zusammen. „Gott hat seinen Platz gewechselt. Er ist vom Himmel auf die Erde gekommen, um das Leben mit uns zu teilen“ betonte Pfarrerin Christine Ruszkowski in ihrer Predigt. „Müssen wir, muss die Kirche nicht auch hie und da den Platz wechseln, um den Menschen nahe zu sein?“ warf sie als Anschlussfrage auf.

Für die musikalische Umrahmung war Nina Haugen mit der generationenübergreifenden „Chile-Band“ besorgt. Mit dem Lied „What a wonderful World“ von Louis Armstrong liess die Band den Gottesdienst ausklingen.

In der Kirchen-Lounge, auf dem Schaukelpferd oder am türkisfarbenen Gartentischchen mitten im Kirchenschiff schmeckte das feine Mittagessen natürlich besonders gut! „Dem säg ich chille i de Chile“ meinte eine Gottesdienstbesucherin schmunzelnd und brachte damit einen angenehmen Nebeneffekt dieser kreativen Veranstaltung auf den Punkt.

Der nächste Gottesdienst Plus findet am 28. Januar 2018 statt.