Das Team unter der Leitung von Regula Rügge spielt im Basler Regionalverband in der U16-Meisterschaft mit. Eigentlich könnten noch einige Spielerinnen an der Minivolleyball-Meisterschaft U14 mitmachen. Da sie aber talentiert sind, sind sie vorzeitig ins nächst höhere Leistungsteam aufgestiegen und bestreiten ihre Meisterschaft bereits auf dem grossen Volleyballfeld.
„Die Umstellung vom kleineren Minivolleyballfeld aufs grosse Feld ist ein grosser Schritt," stellt die Regula Rügge fest. „Das Spielfeld ist plötzlich doppelt so gross, aber nur zwei Spieler mehr sind auf dem Feld! Die Saison 10/11 betrachtet die Trainerin als Aufbaujahr: „Unsere Gegnerinnen sind ein bis zwei Jahre älter als meine Spielerinnen, aber sie müssen lernen, sich zu behaupten und auch unter Druck ihre Leistung zu bringen." Bei ihrem allerersten Meisterschaftsspiel auswärts gegen Therwil waren die Möhlinerinnen sehr nervös, konnten dem Druck noch nicht standhalten und verloren mit 3:0. Am vergangenen Wochenende stand das erste Heimspiel gegen Reinach auf dem Programm. Nach einem harzigen Start im ersten Satz fanden sie aber zu ihrer Spielstärke zurück. Mit einer soliden Leistung und souveräner Spielweise schickten sie die Gegnerinnen mit einem 3:0 wieder nach Hause.
Das U16-Team ist in zwei Stärketeams eingeteilt. Im Team B sind die Jüngeren und Neu-Einsteigerinnen der Altersklasse. Sie bestreiten ihre Meisterschaft in Turnierform. An vier Turnieren während der Wintermonate messen sie sich mit anderen Teams aus dem ganzen Kanton Aargau und sammeln wertvolle Spielerfahrung.

Bild: Die Juniorinnen U16 von Volley Möhlin spielten souverän am letzten Heimspiel.
Hinten, v.l.: Regula Rügge, Lea Isenegger, Letizia Serratore, Alicia Spitzli, Milena Weber, Désirée Asmus, Franziska Tschannen
Vorne, v.l.: Céline Widmer, Alessia Magliocca, Rahel Häusler, Larissa Wendelspiess, Isabelle Hirsbrunner, Nadine Holer, Sara Codesido
Es fehlen: Maja Pfund, Mirna Matic und Tanja Wyss