Vindonissa Singers

«Songs, die sich in die Gehörgänge schmeicheln»

megaphoneVereinsmeldung zu Vindonissa Singers
Die Vindonissa Singers ganz in weiss bei ihrem Auftritt in der Kapelle in Rümmingen

Vindonissa Singers in Rümmingen3.jpg

Die Vindonissa Singers ganz in weiss bei ihrem Auftritt in der Kapelle in Rümmingen

BRUGG/RÜMMINGEN Die Vindonissa Singers haben eine intensive Zeit hinter sich. Nach Auftritten am Brugger Stadtfest und in der Kapelle in Rümmingen (Lörrach) waren sie noch zwei weitere Tage im Tonstudio. Verschiedene Medienberichte sind voll des Lobes für das Windischer Pop-Ensemble.

Am Freitag, 31. Mai und am Samstag, 1. Juni traten die Vindonissa Singers am Brugger Stadtfest auf. Trotz strömenden Regens kamen viele Zuhörerinnen und Zuhörer zum Storchenplatz, wo sich das Pop-Ensemble auf der AKB-Bühne präsentierte und kräftig für Stimmung sorgte. Unter der Leitung von Richard Geppert und begleitet von Julian Moehring am Keyboard und Dennis Weber am Schlagzeug sang der Chor neben einigen Englischen Songs vor allem die selber produzierten Lieder aus dem letztjährigen Jubiläumsprogramm in Deutsch und Schweizerdeutsch. Redaktorin Elisabeth Feller schrieb in der Aargauer Zeitung: «Dieses rund 50 Mitglieder zählende Pop-Ensemble singt gut, verflixt gut sogar – Songs, die sich in die Gehörgänge schmeicheln.»

Zum Auftritt vom Sonntag in Rümmingen (Lörrach DE) in der Reihe «Kultur in der Kapelle» vermeldet die Badische Zeitung in ihrem Vorbericht, dass sich der Chor riesig freue «erstmals mit dem neuen Repertoire an Songs in der deutschen Nachbarschaft aufzutreten». und bezeichnet die Vindonissa Singers als einen «der renommiertesten (Chöre) in der Nordschweiz». Am Konzert anwesend waren dann gleich mehrere Pressevertreter. Daniela Buch titelte in der Oberbadischen Zeitung «Düütsch gsunge – und wie!» und ist voll des Lobes: «So gut gelaunt und schwungvoll, wie der Chor nach dem Einsingen im Gemeindehaus bergaufwärts zur Kapelle schritt, gestaltete sich auch das Konzert, das bald zwei Stunden dauerte und doch wie im Fluge verging.» Im Bericht von Regine Ounas-Kräusel in der Badischen Zeitung ist von «Gospelstimmung» und «stürmischem Beifall» die Rede. «Der Chor begeisterte mit mitreissenden Rhythmen, gefühlvollen Harmonien und lebensnahen Texten» schreibt sie. «Energiegeladen, straff und präzise vom Dirigenten Richard Geppert geführt» habe der Chor «doch locker» gesungen. Das Jubiläumsprogramm «SING!Düütsch» bezeichnet sie als «charmante Mischung aus gehaltvollen, auch mal witzigen Texten und eingängigem Pop mit Elementen aus Gospel und Jazz». Auf die geplante CD darf man nun gespannt sein. Live zu sehen und zu hören sind die Vindonissa Singers wieder im Herbst, und zwar anlässlich eines Benefizkonzerts am Samstagabend, 2. November in der Reformierten Kirche Windisch sowie bei ihren Adventskonzerten am Wochenende vom 6. bis 8. Dezember in Windisch, Gränichen und Gebenstorf.

www.vindonissasingers.ch

Meistgesehen

Artboard 1