Noch bevor der Car am Samstag, den 24. Juli in Richtung Bündnerland losfuhr, bekamen wir Besuch von Sam und Bill. Diese beiden Cowboys begleiteten uns die ganze Woche hindurch und zeigten uns ganz verschiedene Seiten des Wilden Westen. So machten die Kinder die Bekanntschaft von: dem amerikanischen Präsidenten, den  Pony-Express-Gründern, einem  Sioux-Häuptling, Goldgräbern, diversen Banditen und Revolverhelden, dem Sheriff, einem listigen Mexikaner, einem Saloon-Wirt und dessen Familie sowie  vielen anderen mehr. Die ganze Woche war gespickt mit Höhepunkten, dazu gehörten unter anderem: Postenläufe, Geländespiel, Gottesdienst, Ausbildungs-Workshop, Feuerspringen, Sporttag, Nachtmorsen, 2-tägige Wanderung oder Übernachten im Zelt, Bastel-Workshop, Spielabend der Projektgruppe und zum Abschluss natürlich der Bunte Abend. Auch das neue Küchenteam machte seine Sache hervorragend und so hatten die Kinder und Leiter jederzeit genügend Energie um das doch anstrengende Programm durchzustehen, obwohl der Schlaf zum Teil etwas zu  kurz kam. Nachdem sich am Freitag die Sonne doch endlich zeigte, kam bei vielen Wehmut auf und sie wollten gar nicht mehr nach Hause. Da jedoch auch alles Schöne ein Ende hat, konnten die Eltern am Samstag, dem 31. Juli ihre müden, aber zufriedenen Kinder wieder in Empfang nehmen.

Für alle Lagerteilnehmer und ihre Eltern und natürlich auch für alle anderen Interessierten wird am Freitag, den 17. September um 18 Uhr im Waldhaus Schupfart ein Fotohock mit Grillieren und einer Überraschung stattfinden. Das Leiterteam würde sich über viele Teilnehmer freuen.