Die SVP Unterentfelden hat die Traktanden für die Einwohnergemeindeversammlung vom 03. Dezember diskutiert.
Kritisch steht die Partei dem Antrag "Innenentwicklung Hauptstrasse" gegenüber. Es erscheint etwas unklar, was mit diesem Projekt konkret erreicht werden soll.
Zu befürchten ist, dass mit den beantragten Fr. 75000.- die Raumentwicklung nicht geprägt werden kann.

Der Anschaffung eines neuen Kommunalfahrzeuges stimmt die SVP zu. Das bisherige hat seinen Dienst getan.
Ebenfalls positiv beurteilt die Partei den Beitrag an einen Kunstrasenplatz für den Fussballverein. Dieser Verein erbringt eine erhebliche Integrationsleistung für die Entfelder Jugend.

Die Meinungen zur Einführung von Tempo 30 auf Gemeindestrassen sind geteilt.
Einerseits gebietet es schon der gesunde Menschenverstand, auf Quartierstrassen nicht schneller zu fahren.
Deswegen sollten eigentlich nicht zusätzliche Vorschriften erlassen werden müssen. Andrerseits gibt es leider immer wieder einzelne Verkehrsteilnehmer, welche dies nicht respektieren und bei Verstössen sollten bestraft werden können.

Im Anschluss an die Versammlung besuchte die SVP Unterentfelden die Firma elfar GmbH.
Dieser innovative Betrieb bietet Elektrovelos, Roller und Motorräder mit elektrischem Antrieb an.
Es werden auch Reparaturen ausgeführt und das kleine Unternehmen bildet Lehrlinge aus.
Die Firma, welche von Jonas und Ria Moser geführt wird, entspricht dem weiterhin anhaltenden Trend zu modernen Zweirad-Elektrofahrzeugen.