BTV Aarau Athletics

«SM 2016» - Jan Hochstrasser erneut Schweizermeist

megaphoneVereinsmeldung zu BTV Aarau AthleticsBTV Aarau Athletics
©Mitchell Media

Jan Hochstrasser ist Schweizer Meister über 1500m

©Mitchell Media

Mission accomplished! Jan Hochstrasser verteidigt seinen Schweizer Meistertitel aus dem Vorjahr! Er gewinnt damit bereits das zweite Mal in dieser Saison Gold in seiner Paradedisziplin. Aus Aarauer Sicht ist dies die einzige Medaille, doch gibt es einige Top 8 Rangierungen und PB’s zu feiern!

Überlegen und souverän zu Gold
Mit über 4 Sekunden Abstand zum Zweitplatzierten der Schweizer Saisonbestenliste galt Hochstrasser bereits im Vorfeld als klarer Favorit. Im eher langsamen und taktischen Rennen positionierte sich der international erfahrene Läufer stets als Dritter, ehe er in den letzten 150 Meter zum Schlussspurt ansetzte. Für Hochstrasser ist es der dritte Schweizermeistertitel über 1500m (2x outdoor, 1x indoor).

1500m Männer
1. Jan Hochstrasser 3.57.78
2. Raess Jonas (LC Regensdorf) 3:58.08
3. Bill Marc (ST Bern) 3:58.26

Podest knapp verfehlt!
«Mein Fokus liegt auf der Mehrkampf-SM im August, die Aktiv-SM nehme ich quasi nur im Vorbeigehen mit», kündigte May-Madeleine Gysi im Vorfeld an. Sie führte indes auch einen halben 7-Kampf, startete sie doch über 100m Hürden, im Drei- und Weitsprung. In letzterem verfehlte sie mit Rang 4 das Podest nur knapp. Im Dreisprung gelang ihr mit Rang 6 ebenfalls eine Top-Rangierung!
Weit (4.) 5.59 (1.0) [SB]
Drei (6.) 11.89 (2.9) [PB]
100m Hürden (VL) 15.17 (-1.1)

Leise Enttäuschung für Hauri und Ummel
Unsere beiden Swiss-Starter Future Athletinnen Selina Ummel und Majella Hauri erreichten ihre gesteckten Ziele nur teilweise. Den Finaleinzug schafften beide problemlos. Hauri musste sich gleich drei Mal durch die 100m Hürden kämpfen und landete schlussendlich auf Platz 7. Damit ist sie aber nur mässig zufrieden, sie wäre gerne eine neue persönliche Bestleistung gelaufen.
Auch Selina Ummel blickt mit gemischten Gefühlen auf ihr Rennen zurück: «Mein Ziel aufs Podest zu laufen habe ich klar verfehlt. Wenn ich aber sehe, gegen wen ich gelaufen bin, bin ich zufrieden». Letztes Jahr wurde Selina Vierte.
WOM 100m Hürden
7. Majella Hauri 14.26 (0.6) / 14.31 (-0.4) / 14.29 (0.5)

WOM 1500m
5. Ummel Selina 4:36.18


Dreimal PB über 400m
Gleich vier BTV’ler konkurrierten sich über die Bahnrunde. Für Léa Pétrò und Florian Schwarb war allerdings bereits im Vorlauf Endstation. Schwarb verbesserte aber seine PB um 7 Hundertstel auf 49.31.
Livia Schmidt und Joël Flury schafften mit neuer PB den Finaleinzug, Joël Flury lief seine vierte PB in Folge und verbesserte diese nochmals um zwei Zehntel! Auch Livia drückte ihre Bestleistung um 23 Hundertstel, sie war fast zwei Sekunden schneller als im Vorjahr.
Im Final starteten beide auf der suboptimalen Bahn 8 und konnten nicht mehr ganz an die Leistungen aus dem Vorlauf anknüpfen. Livia reichte es für Platz 7, Joël beendete das Rennen auf Platz 8.

WOM 400m
7. Livia Schmidt 56.68 [PB] / 57.49
Petrò Léa 59.93

MAN 400m
8. Joël Flury 48.45 [PB] / 48.88
Florian Schwarb 49.31 [PB]


Endstation Vorlauf
Das 400m-Hürden Trio Julian Grädel, Patrick Zutter und Anna Schnyder blieb im Vorlauf hängen. Für Patrick Zutter ist die gelaufene Zeit (56.83) die zweitschnellste der Saison. Auch Nicole Strebel kam im 800m nicht über den Vorlauf hinaus.

WOM 400m Hürden
Schnyder Anna 69.94

MAN 400m Hürden
Grädel Julian 55.14
Zutter Patrick 56.83

WOM 800m
Nicole Strebel 2:19.12

Meistgesehen

Artboard 1