Ein besseres Wochenende hätte unser Organisator Rolf für das jährliche Skiweekend nicht aussuchen können. Es hatte genügend Schnee, und das Wetter meinte es am 7. und 8. März 2015 besonders gut mit uns. Um 7 Uhr morgens hiess es "Autos füllen und ab in die Berge!". Nach einem Zwischenhalt in der Raststätte Glarnerland trafen wir um ca. 10 Uhr in Savognin im Hotel Cube ein. Die 4er-Zimmer mit den eigenen Vorzimmern für Skis, Schuhe, etc. waren für Vereine wie uns sehr zweckmässig eingerichtet. Bei diesem Wetter zog es natürlich alle möglichst schnell auf die Bretter, resp. in die Wanderschuhe. Nach einem Apéro in der Zwischenstation Somtgant verteilten sich die Mitglieder auf die Pisten, Wanderwege oder Sonnenterrassen. Am Abend war gemeinsames Nachtessen in einem naheliegenden Restaurant angesagt. Die Spezialität dort waren diverse Steaks auf heissem Speckstein. Man bekam neben dem Üblichen (Rind, Strauss, Pferd, Lamm) auch Känguru, Hirsch, Lama, Zebra und Rentier. Nichts für Vegetarier, wie man anhand dieser Aufzählung schnell merkt. Dass diese auch nicht erwünscht sind, gab uns die Wirtin mit Gesten und Worten deutlich zu verstehen. Und wenn diese Vegetarier dann auch noch keinen Alkohol trinken und stattdessen das Mineralwasser ins Weinglas füllen, sind sie bei der Wirtin (welche dies nicht merkte und trotzdem Wein einschenkte = gespritzter Roter) definitiv unten durch. Sich die Hand vors Gesicht schlagen und "Oh nei - Vegetarier!" rufen, ist seither unser Running Gag. Die diversen Steaks (und die Rösti für die Vegetarier) waren nichtsdestotrotz köstlich. Nach dem Essen ging es für einige in Jame's Garage und für andere in die Hotelbar auf einen, zwei, drei Schlummertrunks. Einige von uns wagten sich zu später Stunde sogar in den Partykeller im Hotel, wo sie den Altersdurchschnitt gleich verdreifachten. Je nach Einschlafzeit (zwischen 11 Uhr abends und 3 Uhr morgens) fanden wir uns früher oder später beim Frühstück ein. Einige von uns waren vorher sogar noch auf einem Spaziergang. Dann ging es ab auf die Skier oder auf eine gemeinsame Schneeschuhwanderung. Nächster Treffpunkt war das Restaurant der Zwischenstation Tigignas. Von dort machten sich die einen bereits auf den Heimweg und andere gingen nochmals auf die Piste. Da an diesem Sonntag auch der Engadiner Skimarathon stattfand, hatten die Autofahrer gleich lang für die Heimreise wie die ÖV-Benutzer. Trotz allem ein gelungenes Wochenende!