Am 12. März führte der Seener-Männerstamm seinen dritten diesjährigen Anlass durch, an dem rund 50 Mitglieder teilnahmen. Er galt der Besichtigung der Unifil AG, Filtertechnik, in Niederlenz. Als „Mann vom Fach“, stellte Firmengründer, Werner Frei einleitend die technischen Besonderheiten der Filterproduktion vor, bevor es in drei Gruppen, ausgerüstet mit Kopfhörer, durch den Betrieb ging. Das 1978 gegründete Unternehmen wird heute in zweiter Generation vom Sohn Matthias Frei geführt. Das innovative und erfolgreich geführte Unternehmen (Familien AG) bietet heute 140 Mitarbeitenden eine Anstellung. Die Unifil AG fertigt und vertreibt auf einer Fläche von rund 20‘000 m2 ein Vollsortiment an Luftfiltern von der konventionellen Gebäudelüftung über komplexe Industrieanwendungen bis hin zu Vorfilterstufen für hochsensible Reinraumanwendungen. Unifil beliefert auch Spitäler, mit deren Filter pathogene Keime in den OP-Sälen ferngehalten werden. Europaweit verfügt die Firma über eines der modernsten Prüflabors, welches intensiv für Forschung und Entwicklung sowie auch für internationale Normenarbeit genutzt wird. Nach dem Rundgang durch den Produktionsbetrieb waren die Besucher noch zu einem Apero eingeladen. Dabei bedankte sich der Obmann des Männerstammes für die Besichtigung beim Gastgeber - und ehemaligen Radfahrer-Battalionskommandant - Werner Frei, mit einem Mini-Militärrad, an dem aber weder ein „MG noch ein Rackrohr“, sondern ein Fläschen Seetaler-Kirsch, befestigt war. Anschliessend ging es nach Seon zurück, wo im Gasthof Sternen zum gemeinsamen Zobigessen eingekehrt wurde - und womit eine  interessante Exkursion sein Ende nahm. Der nächste Anlass findet am Mittwoch, 10. April statt. Dabei steht die Besichtigung von „Bachmanns Alphornmacherei“ in Eggiswil i.E. auf dem Programm.