Seniorenrat

Seniorenrat Brugg: Ausflug nach Zofingen

megaphoneVereinsmeldung zu Seniorenrat
Die Brugger SeniorInnen auf der Rathaustreppe Zofingen.

Die Brugger SeniorInnen auf der Rathaustreppe Zofingen.

Der Seniorenrat Brugg mit seinen mehr als 500 Mitgliedern sorgt sich neben vielen anderen Aktivitäten um Freizeitanlässe, wozu auch viele Ausflüge gehören. Am Mittwoch, 31. Oktober 2018, war es eine Fahrt mit der SBB nach der Stadt Zofingen mit ihren zahllosen Sehenswürdigkeiten. Die 28 Teilnehmenden wurden in zwei Gruppen eingeteilt und jede wurde von professionellen Stadtführern zu den markanten Besichtigungsobjekten geführt, die dann ausführlich erklärt wurden. Vom Bahnhof kommend sieht man zuerst den Folter- und Strecketurm, der 1361 als Teil der mittelalterlichen Befestigungsmauer erbaut und in dem zur damaligen Zeit gefoltert wurde. Wir erfuhren, dass Zofingen als Stadt erstmals 1201 in kirchlichen Urkunden erwähnt wurde, dass aber die Besiedlung des heutigen Stadtgebiets bis zum Beginn der Zeitrechnung und sogar davor nachgewiesen wurde. Über den Kirchplatz ging es zum Nikolaus-Thut-Platz, wo das Rathaus mit seiner Treppe Gelegenheit für ein Gruppenfoto bot. Neben den vielen markanten Gebäuden, die hier nicht einzeln aufgeführt werden können, sind vor allem zwei Besonderheiten zu erwähnen. Das ist zum einen, dass die gesamte Innenstadt Kopfsteinpflaster mit zum Teil kunstvollen Verzierungen hat. Zum anderen fallen die 22 Brunnen auf, die alle mit Quellwasser aus einem separaten Leitungsnetz gespeist werden. Im Anschluss an den Stadtrundgang erwartete uns eine intensive Führung in der reformierten Stadtkirche mit ihrem 60 Meter hohen Turm und den zwei Orgeln, die vom Organisten Karl Kipfer erklärt wurden, und er brachte uns einige Musikstücke zu Gehör. Schon beim Rundgang staunten wir über den Klang eines Glockenspiels, das von dem Stiftsturm her tönte. Dieser wurde nach der Kirchenbesichtigung von uns bestiegen, und wir staunten über die 25 verschieden grossen Glocken, die durch einen voll automatisierten Mechanismus verschiedene Melodien abspielen können. Zum Abschluss gab es Kaffee und Kuchen im Hotel Zofingen. Ein grosses Dankeschön gebührt den Organisatoren des Ausflugs Alfred Klauser, Elisabeth Bolliger und Fritz Lüssi.

Armin Daniel Hermann

Meistgesehen

Artboard 1