Schwingklub Baden-Brugg

Schwingklub Baden-Brugg am Hallenschwinget Brunegg

megaphoneVereinsmeldung zu Schwingklub Baden-BruggSchwingklub Baden-Brugg

Hallenschwinget Brunegg

Bereits morgens um 9 Uhr starteten die Jungschwinger das erste Kräftemessen dieses Jahr im Sägemehl der Vianco-Arena, am alljährlich stattfindenden Hallenschwinget in Brunegg. Einen Superstart in die neue Saison erwischte Florian Hitz. Er erreichte den 2. Schlussrang seiner Kategorie und durfte bereits den 1. Zweig in Empfang nehmen. Erfreulich lief es auch Nils Obrist aus Hausen. Nach über einem Jahr Trocken-Training im Schwingkeller  durfte er in Brunegg als 8-jähriger sein allererstes Schwingfest 
bestreiten. Sichtlich nervös und etwas angespannt stellte er sich seinen Gegnern im Sägemehl. Mit Hilfe, Unterstützung und Zuspruch des Trainers und der Eltern, wurde er immer mutiger und konnte zwei Gänge gewinnen. Schlussendlich erreichte er den stattlichen 9. Schlussrang und war damit ganz zufrieden.
Ab 13 Uhr griffen die Aktiven ins Geschehen ein. Ganz klar dominiert wurde das Schwingfest vom Eidgenossen Bruno Gisler. Vor rund 850 Zuschauern gewann der Solothurner im Schlussgang gegen den Surentaler Kranzschwinger Rene Suppiger. Die Aktivschwinger von Baden-Brugg mussten noch auf den Einsatz von Leader Bieri Christoph verzichten. Bieri's Schwingsaison beginnt nach seiner hartnäckigen Knieverletzung  erst Ende April am Guggibad-Schwinget. Auch Patrick Mele pausierte noch nach seiner Verletzung und wird ebenfalls am Guggibad-Schwingfest wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen.  Die beste Platzierung des Klubs erreichte Wyler Roman auf Rang 8d, gefolgt von Büchi Christian auf Rang 12b. Samuel Schaffner verletzte sich leider im fünften Gang am Knie und musste den Wettkampf abbrechen.
Die restlichen Baden-Brugger müssen ihre Form erst noch finden und werden dann hoffentlich in den kommenden Wettkämpfen für Furore sorgen.

Meistgesehen

Artboard 1