UHC LOK REINACH

Schweizercup 1/32-Final; Revanche ist geglückt

megaphoneVereinsmeldung zu UHC LOK REINACH
Wullschleger zum 1:0

LokReinach_UHTSchüpbach.jpg

Wullschleger zum 1:0

Das Fanionteam von LOK REINACH ist mit einem Sieg in die neue Saison 2015/2016 gestartet.

(BN) Am Samstag, 8. August 2015, startete das Fanionteam von Lok Reinach mit
einem Heimspiel im Schweizer-Cup 1/32-Final gegen UHT Schüpbach. Dabei traten die beiden Teams gegeneinander an, die in der letzten Saison das Barragespiel um den Aufstieg in die Nationalliga B ausmachten. Damals hatte UHT Schüpbach das glücklichere Ende für sich ausmachen können. Im Cupspiel gelang nun Lok Reinach die Revanche und Schüpbach konnte aus dem Schweizercup geworfen werden.

Bei Aussentemperaturen um 35 Grad Celsius und nicht minder geringeren Temperaturen in der Pfrundmatthalle von Reinach traf sich die Lok-Familie zum ersten Ernstkampf des Fanionteams. Aufgrund von Ferienabwesenheiten musste das Team um Magnus Hedlund ohne den ersten Block im Schweizercup antreten. So wurde das Team mit Spielern der U21-Mannschaft ergänzt. Der Leistung tat das Fehlen von Teamstützen aber keinen Abbruch! Sehr konzentriert und auch aggressiv auf den Ball spielend agierte die Mannschaft von Lok Reinach ab der ersten Minute. So war es nicht weiter verwunderlich, dass man zur 1. Drittelspause nach Toren in der 9. und 18. Minute mit 2:0 in Führung ging. Das 2. Drittel war indes härter umkämpft. UHT Schüpbach konnte sich auf die hartnäckig aufspielenden Reinacher besser einstellen und konnten den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Danach schwappte das Spiel hin und her. 3:1 für Reinach, 3:2 und schlussendlich 4:2 bis zur 2. Drittelspause. Im letzten Drittel vergab Lok Reinach schon früh, das Spiel klar zu machen. Im Gegenzug glich Schüpbach zum 4:4 aus und lag dem Führungstreffer sehr nah. Dass LOK Reinach nie aufsteckte, muss dem Team hoch angerechnet werden. Zum Schluss wurde es dann auch in der Schlussminute noch mit dem Siegtreffer zum 5:4 belohnt und die Revanche zum Ausscheiden in den Playoffs Saison 2014/2015 war perfekt. In dieser Verfassung darf man sicherlich auf die neue Saison 2015/2016 gespannt sein.

Matchtelegramm

UHC Lok Reinach - UHT Schüpbach 5:4 (2:0, 2:2, 1:2)

Pfrundmatt Reinach AG, 139 Zuschauer, SR: Hohler/Koch

Tore: 9. Wullschleger 1:0, 18. Michael Gürber (A. Frey) 2:0, 25. Wullschleger (Galliker) 3:0, 26. Wüthrich (Habegger) 3:1, 27. Steffen (Galli, Ausschluss Reinach) 3:2, 33. A. Frey (El Khatib) 4:2, 47. Arm (Hofer) 4:3, 58. Galli (Siegenthaler) 4:4, 59:18 Sommerhalder (Hediger) 5:4
Bemerkung: 57:43 Timeout UHT Schüpbach
Strafen: 2 x 2 Minuten gegen Reinach, 4 x 2 Minuten gegen Schüpbach

UHC Lok Reinach: Schaffner, Hug; Lukas Hediger, Michael Gürber, Häfeli, Armin Frey, Wullschleger, Andreas Frey, Dünki, Sommerhalder, Sandro Frey, El Khatib, Krebs, Galliker, Schneeberger, Tschudi

UHT Schüpbach: Thomas Lüthi, Ogi; Steffen, Fankhauser, Fontana, Arm, Siegenthaler, Galli, Tobias Lüthi, Zaugg, Lehmann, Kiener, Löffel, Schärer, Mosimann, Habegger, Engel, Wüthrich, Biedermann

Meistgesehen

Artboard 1