Curling

Schweizer Mixed Doubles Curler kämpfen in Aarau um den Meistertitel und die WM-Teilnahme

Curling (Symbolbild)

Gut zwei Wochen nach dem Gewinn der olympischen Silbermedaille durch das Schweizer Duo Jenny Perret/Martin Rios findet in der Curlinghalle Aarau am Wochenende das nächste Highlight im Mixed Doubles Curling statt.

Vom 1.-4. März kämpfen auf den vier Rinks bei der Keba sechs Schweizer Teams um den Titel eines Schweizer Meisters und das Ticket zur Curling-WM in Oestersund, Schweden. In Abwesenheit der zwei Medaillengewinner von Pyeongchang zeichnet sich in Aarau ein hartes und ausgeglichenes Ringen um den Titel ab.

Die Schweiz gehört im Mixed Doubles-Format zur absoluten Weltspitze. An den zehn bisherigen Weltmeisterschaften seit der Einführung dieser Curling-Disziplin holten die Schweizer Teams nicht weniger als sechs Goldmedaillen.  

Als Weltmeister-Duo von 2014 gehört das Cousin-Paar Michelle und Reto Gribi von Biel-Touring zum engeren Favoritenkreis für den Schweizer Meistertitel. Mit der langjährigen Spitzencurlerin Michèle Jäggi und ihrem Partner Sven Michel ist ein weiteres Spitzenteam mit Ambitionen dabei.

Michel gewann 2011 in St. Paul (USA) ebenfalls eine WM-Goldmedaille im Mixed Doubles und mit seinem Viererteam aus Adelboden wurde er 2013 in Norwegen Europameister. Die beiden spielen für den Curling Club Bern Capitals. Weitere Teams kommen aus Zug, Biel, Gstaad, und Weinfelden.

Die Schweizer Meisterschaft in der Curlinghalle Aarau beginnt am Donnerstag, 1. März um 14.30 Uhr und dauert bis Sonntag, 4. März, 16.30 Uhr. Die sechs Teilnehmer spielen eine doppelte Round Robin, wobei es bei Punktgleichheit von zwei Teams noch zu einem Finalspiel kommt.

Die Teilnehmer:

Bern Capitals (Michèle Jäggi/Sven Michel)

Biel Touring 1 (Michelle Gribi/Reto Gribi)

Biel Touring 2 (Melanie Barbezat, Matthias Perret)

Gstaad (Noèlle Iseli/René Iseli)

Thurgau (Nadja Grunder/Peter Hartmann)

Zug (Daniela Rupp/Kevin Wunderlin)

Meistgesehen

Artboard 1