Sportlich-kriminalistisch, bei meist strahlendem Wetter und bilderbuchhaften Pistenbedingungen, leicht grippedurchzogen, so wird das Davoser Schneesportlager 09 in die Geschichte der Kreisschule Bünz eingehen.
Nach der Ankunft im Rekingerhaus ging's am Sonntagnachmittag bereits ab zum „Brettern" auf die Pisten des Jakobshorns. Während der ganzen Woche nutzten die Kinder die Gelegenheit, von ihren coolen Ski- und Snowboardleiterinnen und -leitern tüchtig zu profitieren. Da galt es, sich eine ausgefeilte Kurventechnik anzueignen , spezielle Tricks auf dem Board zu erlernen und vor allem mit viel Spass den Davoser Schnee zu geniessen. Am pistenlosen Mittwochnachmittag wurde mit Elan von der Schatzalp nach Davos geschlittelt oder man trainierte seine Pirouetten und weitere Künste auf dem Eisfeld.
Mit leckeren Mahlzeiten wurden die hungrigen Mäuler jeweils mittags und abends von den beiden Köchinnen verwöhnt. Jeden Abend jagten die Schneedetektive nach dem unbekannten Dieb und den geraubten Schmuckstücken. Mit meisterhaftem Einsatz gelang es den jungen Detektiven unter Anleitung des Kommissars BüBeWa, sämtliche Schmuckstücke und den geklauten Koffer mit der versprochenen Belohnung auf einer spektakulären Jagd durch das „WEF - bewachte" Davos zurück zu erobern. Am bunten Abend durften alle ihre „Tausender" im Casino verprassen.
Als blinder Passagier hatte sich die Grippe ins Lagerhaus eingeschlichen. So kam das Fieber-thermometer fast täglich zum Einsatz, und etliche Betten wurden auch tagsüber warm gehalten.
Wie im Fluge war die Lagerwoche vorbei. Am Freitagmorgen war es bereits wieder Zeit zum Packen, bevor alle nochmals die Pisten des Jakobshorns hinunter jagten.
Zufrieden und müde bestiegen alle den Car zur Heimfahrt. Als letzten Test der Woche wurde die Geduld der Lagertruppe und der Eltern auf die Probe gestellt. Mit einer staubedingten zweistündigen Verspätung kehrten wir um viele Erlebnisse reicher ins Unterland nach Bünzen zurück.