Unihockey - UHC Fricktal U16-Junioren

Nach intensiver Vorbereitungsphase freuten sich die U16-Junioren auf den Meisterschaftsstart und auf die zwei ersten U16-Grossfeldspiele in der Geschichte des UHC Fricktal Stein. Da die Fangemeinde des jungen Teams jedoch fast zahlreicher erschienen war als die Anzahl der zur Verfügung stehenden Spieler, musste mit dem Schlimmsten gerechnet werden.

Die Fricktaler, welche mit nur neun Feldspielern und einem Torhüter aufgrund von Ferienabwesenheiten antraten, wurden im ersten Spiel von Anfang an vom UHC Burgdorf in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Des Öfteren war man vom hohen Tempo, den technischen Fähigkeiten und den Ballstafetten der gegnerischen Mannschaft überfordert. Zumeist kam man einen Schritt zu spät und man konnte sich beim Torhüter David Hugo bedanken, der mit sensationellen Paraden die Mannschaft im Spiel hielt. Wie verwandelt erschienen die Fricktaler in der zweiten Spielhälfte. Erst jetzt gelang es ihnen sich ans Grossfeld und dessen Spiel zu gewöhnen und dem starken UHC Burgdorf Paroli zu bieten. In der Anfangsphase der zweiten Spielhälfte war man dem Gegner ebenbürtig, teilweise sogar überlegen. Jedoch brachte es kein Spieler fertig, trotz zahlreicher Chancen, den Ball im gegnerischen Gehäuse zu versenken. In diese Druckphase schlichen sich nun aber vermehrt Fehler in der Defensive ein, einer davon wurde vom UHC Burgdorf  kaltblütig zur 1:0 Führung ausgenutzt. Die Fricktaler konnten jedoch umgehend reagieren und glichen den Spielstand aus. In den drei letzten Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Ein gegnerischer Spieler wurde aufgrund eines Vergehens mit einer Zweiminutenstrafe auf die Strafbank geschickt. Nun versuchten die Fricktaler mit einem Powerplaytor das Spiel zu entscheiden, erhielten jedoch wenige Sekunden vor Schluss in Überzahl den unnötigen zweiten Gegentreffer, womit das Spiel mit 2:1 verloren wurde.

Im zweiten Spiel spielte man gegen das Team Hornets R. Moosseedorf Worblental. Wie im ersten Spiel waren die Fricktaler zu Beginn nicht richtig bei der Sache und man rannte dem Gegner, welcher den Ball geschickt und schnell laufen liess, zumeist hinterher. Nach einiger Zeit verschoben sich die Stärkeverhältnisse zugunsten der Fricktaler, die mit Pech aber auch Unvermögen am hervorragenden gegnerischen Schlussmann sowie zwei bis dreimal am Torgehäuse scheiterten. Entgegen dem Spielverlauf ging der Gegner durch eine schöne Einzelleistung knapp vor der Pause in Führung. In der zweiten Hälfte machten die Fricktaler dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Man hatte Spielgeschehen und Gegner im Griff, nur das Tore schiessen funktionierte weiterhin nicht. Nach einem schönen Angriff konnte endlich das längst überfällige Ausgleichstor erzielt werden. Nach dem Ausgleichstor verhielt sich das Team jedoch wieder unerklärlich passiv und erhielt in schneller Abfolge Gegentor Nummer 2 und 3. Der Frust bei den Spielern sass tief und an ein erneutes Aufbäumen war nicht mehr zu denken. Kondition und Konzentration war dahin, womit die Hornets den vierten und fünften Treffer erzielen konnten. Auch das zweite Spiel der U16-Junioren ging mit 5:1 verloren.

Trotz der ernüchternden Resultate ist viel Positives aus den ersten zwei Grossfeldspielen der jungen Mannschaft zu erkennen gewesen. Mit einem kompletteren Kader, besserer Chancenauswertung und mehr Erfahrung auf dem Grossfeld werden sicherlich bald schon erste Siege auf dem Grossfeld gefeiert werden können.

 Stefan Salzmann