Fussballclub

Saisonabschluss Junioren D FC Eiken

megaphoneVereinsmeldung zu Fussballclub
..

Reise in die Walliser Alpen

Am frühen Samstagmorgen den 25. Juni 2011, trafen sich die 16 Junioren/in mit ihrem Trainer und den zwei Begleiterinnen beim Rest Rössli in Eiken. Die Reise führte uns in die Walliser Alpen nach Saas Fee. In drei Autos fuhren wir bis zum Blausee bei Kandersteg wo wir das znüni zu uns nahmen. Um elf Uhr standen wir bereits auf dem Parkplatz des Autofreien Ferienorts Saas Fee, wo wir unsere Wanderschuhe montierten und die gut 500 Höhenmeter Richtung Hannig unter die Füsse nahmen (was nicht allen gleich viel Spass bereitete). Nach einem Lunch nahmen wir die Trottis in Empfang. Im rasanten Tempo ging es die holperige Strasse hinunter Richtung nach Saas Fee. Durchgeschüttelt ging's dann zum Hotel Du Glacier wo wir die schönen Familienzimmer bezogen. Hier ein herzliches Dankeschön an das Du Glacier Team für das grossartige Angebot.
Zum Abendessen ging es dann ins Hotel La Gorge wo uns Maggi und Leonce mit einem Dreigänge Menu verwöhnte.
Die Nachtruhe die der Trainer um 23.00 Uhr verhängte, wurde wohl nicht von allen Jungs eingehalten, was man am Sonntagmorgen um 08.00 Uhr am Frühstückstisch den Jungs ansah.
Um 10.00 Uhr stand ein weiterer Adrenalin-Klick auf dem Programm. Es ging in den Abenteuerwald von Saas Fee. Dieser Kletterpark bittet für jeden etwas, so mussten wir immer gut gesichert uns von Baumgipfel zu Baumgipfel über diverse Hindernisse klettern. Aber die wohl grösste Herausforderung war die Überquerung der Schlucht. Nur am Drahtseil hängend überquerten wir die 280m lange und 80m tiefe Schlucht, was die Herzen der Kinder und vor allem des Trainers höher schlagen liess.
Nach dem Mittagsluch ging es weiter auf den Feeblitz(Rodelbahn). Auch hier versuchten die Adrenalinjunkis mit immer waghalsigeren Fahrten die eigene Bestzeit zu knacken.
Gegen 15.00 Uhr hiess es dann Abschied nehmen von Saas Fee und der wunderbaren Berg- und Gletscherwelt.
Um 19.30 Uhr erreichten wir alle müde aber glücklich Eiken, wo uns die Eltern in Empfang nahmen.
Diese aussergewöhnliche Reise konnten wir sicher nur durch den grossen Einsatz der Junioren durchführen, so verdienten sie das Geld selber mit dem tippen der Resultate und beim Losverkauf beim Dorffest in Eiken.(rel)

Meistgesehen

Artboard 1