Dass so ein dîner concertant mehreren Sinnen etwas zu bieten vermag, legte der Titel nahe. Die Gäste kamen auf ihre Rechnung: bezüglich Geschmackssinn mit einem feinen Nachtessen und nicht minder feinem Wein, bezüglich Gehör mit einzigartigen Liedern im genre des "Chanson Française", vorgetragen von Regula Born, die über die exakt richtige Stimme verfügt, auf dass Zuhören zum Genuss wird. Im Team suchten Regula Born und der Pianist Andreas Ortwein die Texte aus, melancholische und skurile fransösische Gedichte. Oliver Leist schrieb die Musik dazu, einfühlsam und passend. So wollte eine französische Lyrikerin eines Tages Schleusenwärterin sein, dann wurde die Arroganz des Nebels besungen (durchaus mit Bezug auf Solothurn). Später wagte das Team einen Schritt knapp über den Röstigraben mit der Neuinterpretatation des Guggisbergerliedes, und zum Schluss gar den Sprung nach Wien, als die Sängerin glaubhaft den Refrain wiederholte,  "der Novak lässt mich nicht verkommen". Nein, wir alle verkamen nicht an diesem genussvollen Abend im "Industrie".

Regula Born
Höhenweg 25
4562 Biberist
www.pasdici.ch