Am 4. August 2013 reisten 21 JuniorInnen und 5 BetreuerInnen des Hockeyclubs Rotweiss Wettingen mit dem Zug nach Düsseldorf ins Juniorencamp. Nach dem Zimmerbezug  starteten wir unser Lager mit einer coolen Stadtralley. Am Montag ging es das erste Mal auf den Hockey-Platz. Dieses Jahr hatten wir Gastrecht beim DHC (Düsseldorfer Hockey Club). Doch nicht nur den neuen Kunstrasen des DHC durften wir benutzen.  2 Spieler der 1. Mannschaft des DHC, Nicolas Steffen und der Torhüter Julian Wälzholz, trainierten jeden Tag fleissig mit unseren JuniorInnen. Geschicklichkeitsübungen, Sprints, Ballführung, Torschussübungen, Stocktraining, Technik und Taktik wurden immer wieder geübt und verfeinert. Auch Trainingsspiele durften nicht fehlen. Doch auch neben Ball und Stock gab es viele Aktivitäten. So genossen wir einen Abstecher in die nahegelegene Badi und veranstalteten dort ein Beachvolleyballturnier mit einem stimmungsreichen Fanclub. Im Openairkino direkt am Rhein sahen wir die spannende Vorpremiere „Lone Ranger“. Beim Training der 1. Mannschaft des DHC fehlten unsere Jugendlichen natürlich nicht, sie waren interessierte Zuschauer. Auch eine kurze Shoppingrunde stand auf dem Programm. Kulinarisch liessen wir uns zum Mittagessen im Clubhaus des DHC verwöhnen, am Abend assen wir entweder in der Stadt, im Clubhaus oder in unserem A & O Hostel. Der Höhepunkt des Lagers war der bunte Abend mit selbstgebastelten Murshmallow-Türmen und vielen Karaoke-Beiträgen. Die Stimmung war, wie auch während des ganzen Lagers, einfach toll. Leider mussten wir am Freitag schon an die Heimreise denken. Ein letztes Mal war ein hart umkämpftes Grossfeldspiel im Gang, dann hiess es duschen und Abschied nehmen von Düsseldorf. Wir kamen alle müde, aber zufrieden auf der heimischen Bernau in Wettingen an. Nun sind unsere JuniorInnen bereit für die Feldsaison mit hoffentlich vielen Siegen, und alle freuen sich auf das nächste Lager im August 2014. An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich beim Verein und beim Schusskreis von RWW für die grosszügige finanzielle Unterstützung. mh