Rollstuhlfahrdienst Region Brugg rollt. . . .

Anfangs März fand die ordentliche Generalversammlung des VRRB, Verein Rollstuhlfahrdienst Region Brugg, im Pfrundhaus Lupfig statt. Nach den üblichen Traktanden wie Protokoll, Wahl der Stimmenzähler und des Tagespräsidenten referierte der Präsident Ernst Meier über das vergangene Jahr.

Der VRRB hatte Glück, der ganze Betrieb, Dispo und Fahrdienst, verlief unfallfrei und problemlos. Das neue Auto, der „Felix“ kam bei Fahrer und Fahrkunden sehr gut an. Die 43 Fahrerinnen und Fahrer führten 2'439 Aufträge aus und legten dabei 81'048 Kilometer zurück. Das entspricht einer freiwilligen Arbeit über 4'000 Stunden!

Der Verein war während des Jahres an verschiedenen Aktivitäten beteiligt, so lud der Lions-Club zu einem Infotag ein, an 4 Abenden waren 2 Fahrzeuge am Stadtfest Baden und nicht zuletzt warb an der EXPO Brugg der Verein in einem gemütlichen Lokal beim Ausstellungseingang für seine Aktivitäten. Auf einen Rollstuhl angewiesene Festteilnehmer wurden gratis zur EXPO gefahren- und auch wieder heim!

Auch im vergangenen Jahr wurden alle Fahrerinnen und Fahrer zu einer obligatorischen Weiterbildung aufgeboten, die Fahrkunden sollen sich sicher fühlen und durch kompetente Fahrer chauffiert werden. Als kleiner Dank an die Fahrteam fand auch in diesem Jahr wieder der gut besuchte „Fahrerhöck“ statt.

Ursula Hartmann „Sekretariat“ und Edith Herzog „Dispo.Stv.“ verlassen ihre Posten um sich neu zu orientieren, was allgemein sehr bedauert wird. Mit Pia Süess konnte das Sekretariat wieder neu besetzt werden.

Nach wie vor ist der Verein bemüht den Fahrkunden ein möglichst termingerechtes, sicheres und angenehmes Fahrerlebnis zu bieten. Und dies zu möglichst niedrigem Tarif, auch Personen mit kleinem Budget sollen die Dienstleistungen nutzen können. Der Verein finanziert sich nur durch Mitgliederbeiträge und Fahraufträge, er ist deshalb auf Spenden angewiesen!!!

Ernst Meier dankt allen die den Verein in irgend einer Art unterstützen aber auch dem ganzen Team, dem Vorstand und den Mitgliedern.

Die Rechnung 2012, die mit einem Defizit von Fr. 33'388 (Budget Fr. 63'516) abschliesst wird nach verlesen des Revisorenberichtes einstimmig genehmigt und der Vorstand entlastet. Auf Anfrage von Teilnehmern erklärt der Präsident die Schwankungen mit dem Ersatz der Fahrzeuge, die ca. alle 10 Jahre gewechselt werden und somit im Wechseljahr die Rechnung belasten. Ebenfalls wurde das Budget, das einen Wagenwechsel beinhaltet, ohne Gegenstimme genehmigt.

Da sich der ganze Vorstand (Ernst Meier, Monika Sekolec, Therese Wartmann, Rita Lee, Bruno Huber) und die Rechnungsrevisoren (Marlies Nauer, Richard Zeller) wieder zur Verfügung stellen, konnte der Tagespräsident Casimir Schäffler die Wiederwahl mit einem kräftigen Applaus Aller bestätigen lassen. Als Präsident wurde Ernst Meier ebenfalls wiedergewählt.

Nach der offiziellen Verabschiedung von Ursula Hartmann und Edith Herzog mit einem Blumenstrauss und dem Willkommensgruss an Pia Süess, schloss der geschäftliche Teil und Ernst Meier referierte mit Bildern über seine Reise nach Uganda und der Besteigung des Ruwenzori. Und mit Kaffee und Kuchen wurde die GV 2013 beendet.

cs