Natur - und Vogelschutzverein

Riesenandrang beim Bauen von Nisthilfen für Wildbienen

megaphoneVereinsmeldung zu Natur - und Vogelschutzverein

Natur- und Vogelschutzverein Turgi: Wir bauen Nisthilfen für bedrohte Wildbienen

Unter dem Motto „Hol dir die Natur nach Hause! Wir bauen Nisthilfen für bedrohte Wildbienen" lud der Natur- und Vogelschutzverein Turgi am 8. Mai auf den Pausenplatz der Gemeindeschule ein.

34 Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren folgten der Einladung und bauten, teilweise unterstützt von ihren Eltern, verschiedenartige Nisthilfen aus Baumscheiben und Schilf.

In seinen einleitenden Worten legte Claudio Puppis dar, dass Wildbienen gefährdet seien, auszusterben, da es ihnen oft an Nahrung und Wohnraum fehle. Mit dem Bauen der Nisthilfen werde unterstützt, dass die Weibchen in den Röhren ihre Eier ablegen und im nächsten Jahr wieder Wildbienen schlüpfen können.

Angst vor Stichen unbegründet
Wildbienen sind harmlos und friedlich, selbst wenn die Nisthilfen auf Balkonen aufgestellt sind. Diese sollten so aufgestellt werden, dass sie vor Wind und Nässe geschützt und nicht nach Norden hin geöffnet sind.

Kinder arbeiteten mit Sorgfalt und Ausdauer
An vier Bohrmaschinen und vier Sägen begannen die Kinder ihre Arbeit. Mit grosser Sorgfalt bohrten die meist älteren Kinder verschieden dicke Löcher in die Baumscheiben aus Esche, Eiche und Buche. Danach schliffen sie die Oberfläche und die Kanten glatt. Die eher jüngeren Kinder sägten mit grosser Ausdauer viele gleichlange Schilfstängel. „Das Wildbienenhaus kann ich auf unserem Balkon aufstellen und dann beobachten, wie die Bienen hinein fliegen," sagte die achtjährige Caterina stolz und zeigte auf ihre Büchse, in der sich ein ganzes Bündel abgesägtes Schilf befand.

Bildtafeln und Getränke
Auf verschiedenen Bildtafeln konnten sich die Kinder und Eltern einige Wildbienenarten ansehen und auch Informationsblätter mitnehmen. Zur Unterstützung der handwerklichen Arbeit gab es auch einen Getränkestand. Auf den Riesenandrang war der Natur- und Vogelschutzverein Turgi gut vorbereitet. Nach drei Stunden war die letzte Baumscheibe mit Löchern versehen und das letzte Schilf gesägt. „Schön, dass so viele Kinder gekommen sind. Das war eine lässige Aktion," war die übereinstimmende Meinung. (NVV Turgi Vorstand)

Meistgesehen

Artboard 1