Am Samstagmorgen um 8 Uhr versammelten sich 12 aktive Mitglieder des Samaritervereins bei der Post in Seengen. Erstes Etappenziel mit dem Bus war Aarau. Dort mussten wir 6 Flyers(Elektrovelos) fassen und so schnell es ging in den bereitstehenden Zug verladen. In Solothurn nahmen wir die restlichen 6 Velos in Empfang. Nach einer kurzen Einführung ging es los. Die Fahrt führte an stattlichen Bauernhöfen mit prächtigen Gärten vorbei. Etliche Stopps wurden eingelegt ob zum Sekt trinken oder das Gepäck wieder ordnungsgemäss auf den Packträger zu klemmen . An der Aare wo wir das Mittagessen aus dem Rucksack einnahmen und die Füsse kühlten, kamen wir unerhofft zu einem 2. Apéro.(vielen Dank der Organisatorin Chregi).

Weiter gings nach Büren an der Aare. Beim Kaffeehalt lernten wir einen hiesigen Glasbläser kennen, der uns gleich in seine Werkstatt führte und allerlei Schönes aus Glas zeigte.

So jetzt aber weiter strampeln zu unserem Nachtlager nach Wiler bei Seedorf BE. Dort wurden wir mit einem reichhaltigen Apéro begrüsst (der 3.heute!)  Familie Friedrich führte uns in die Seidenraupenzucht ein und nach einem erfrischenden Bad im grossen Fass liessen wir den ersten Tag mit einem feinen Raclette im Garten ausklingen.

Nach einer Mückenreichen Nacht im Heustock radelten wir mit vollen Akkus weiter Richtung Kerzers. Diese Strecke führte durch Gemüsefelder und Tomatenhäuser nach Murten,unserem Endziel.

Mit Wehmut verabschiedeten wir uns von unseren liebgewonnenen Flyers. Die Zeit reichte noch für ein kleines, erfrischendes Bad im See. Nachher gings mit dem Zug  nach Hause zum oligaten Znacht auf heimischen Boden.

Es war eine spannende Reise bei perfektem Wetter, herzlichen Dank den beiden Organisatorinnen!

Brigitte Holliger, Seengen