Musikgesellschaft

Quer durch’s Blumenbeet mit der Musikgesellschaft Schwaderloch

megaphoneVereinsmeldung zu Musikgesellschaft
..

Musikalischer Abend

Den musikalischen Abend eröffneten nicht die Gastgeber, sondern die Jugendband the Young Valley Band aus Mettau unter der Leitung von Konrad Gisin, der auch die Musikgesellschaft Mettau dirigiert. Dank seinem großen Engagement ist es immer wieder möglich jugendliche im Verband auftreten zu lassen. Sie erfreuten die vielen Besucher in der Turnhalle Schwaderloch mit drei recht anspruchsvollen Darbietungen.
Die Hauptakteure die MG Schwaderloch eröffnete den Konzertabend mit dem sehr bekannten Konzertmarsch „ abschied der Gladiatoren" von Hermann Ludwig Blankenburg. Heimatgefühle versprachen sie mit dem Walzer „Heimat" von Jaromir Pivoda und mit der sehr fein vorgetragenen Polka „Leise Tränen" von Michael Klostermann wussten sie zu begeistern. Einen hervorragenden Auftritt hatte im Stück „My Secret Lovesong" Daniela Benz mit dem Saxophon. Ihr war ein tosender Applaus beschieden.


60 Jahre aktives musizieren.
Noch vor dem letzten Stück vor der Pause durfte Vereinspräsident Rolf Häusler zwei verdiente Ehrungen vornehmen. Für 35 Jahre aktives Musizieren durfte Roland Benz die Ehrung zum Eidgenössischen Veteran entgegen nehmen. Auch im Verein setzte und setzt heute noch Roli seine ganze Kraft neben dem Musizieren auch für das Vereinsleben in verschiedenen Aufgaben ein. Eine äusserst seltene Ehre wurde dem 75 jährigen Eduard Häusler verliehen. 60 Jahre ununterbrochenes aktives Musizieren in der Musikgesellschaft Schwaderloch und der Einsatz in unzähligen Ämtern im Verein ist seine Leistung. Im wurde die goldene Verdienstmedaille des Internationalen Musikbundes CISM überreicht. Beiden geehrten war ein langer herzlicher Applaus beschieden.
Nach der Pause zeigten die MusikantInnen weiter ihr Können auf. Unter der umsichtigen Leitung ihres Dirigenten Beda Hohler und durch das Programm führende Rebekka Hermann gaben sie beste Konzertkost. Mit „Glasnost" und „Johnny B. Goode" starteten sie den zweiten Teil. Hermann Vögeli, Frank Schneider und Marcel Jehle brillierten mit dem Solo im Stück „Rhumba Tromba". „Coffee Serenade" mit dem Rhytmussolo von Bruno Jehle wussten sie ebenso zu begeistern wie mit „Pirates of The Caribean". Mit den Zugaben „Floral Dance" und dem Marsch „Schwaderlocher Musikanten" schlossen sie den Konzertteil. Die Musikanten durften zum Schluss des Abends den Reingewinn des Mahlwettbewerbes vom bekannten SPA - PI - WIE BA Fest von 650 Franken an die Organisation des alljährlichen Skilagers übergeben. Jv.

Meistgesehen

Artboard 1