Bei der Abfall-Sammelaktion vom 25. Februar reinigten 12 Freiwillige das Gemeindegebiet am Bahnhof sowie beide Seiten vom Teufelswegli und der Wildenstichstrasse.

Die Teilnehmer an der Dorfputztete staunten nicht schlecht, was ihre Sammelaktion alles zutage förderte: Neben sehr vielen Bonbon- und Kaugummipapieren, Frühstückssäckchen, Glas- und Petflaschen, Aludosen sowie Lebensmittelverpackungen, Metallteilen wurden auch Gasflachen und ein Bettgestell gefunden. Alu, Glas und Metall wurden anschliessend an der Abfallsammelstelle getrennt entsorgt.

Für Astrid Barben, Gemeinderätin, war ganz klar, dass sie bei der Aktion des NVV mitmacht, da sie auch sonst bereits freiwillig im Rahmen der Gruppe „Bürger für ein attraktives, sauberes Turgi“ Abfall wegräumt. Vater Naser Tafolli brachte seinen fünfjährigen Sohn Tim mit. Er wollte an diesem Morgen etwas Sinnvolles mit seinem Sohn und anderen Menschen machen und sammelte mit ihm gemeinsam Abfall ein.

Nach der Arbeit bei einem Imbiss drehte sich das Gespräch um die Abfallentsorgung. Die Erwachsenen sind je nachdem entweder ein gutes oder schlechtes Vorbild für die Kinder. Abfallentsorgung könnte auch ein Thema an den Schulen sein, verbunden mit dem Einsammeln des Abfalls, dem Trennen und Entsorgen bis hin zur Kehrrichtverbrennung.

Vorstand NVV Turgi