Guggenmusik

Probeweekend der Schränzerclique

megaphoneVereinsmeldung zu Guggenmusik

Schränzen auf der Mörlialp

Am 15. und 16. Oktober war es wieder soweit, das Probeweekend der Schränzerclique stand auf dem Programm.
Nicht wie die letzten Jahre Lungern-Schönbüehl, sondern die Mörlialp war diesmal unser Zielort. Nach Besammlung und Verlad der Instrumente in unseren neuen Anhänger ging es mit den Privatautos Richtung Obwalden.
Das typische Bild des Herbstes war auch an diesen Tagen wieder aktuell: Hochnebel, oberhalb von ca. 800m schön. Zum Glück liegt die Mörlialp oberhalb dieser Grenze, somit wurden wir mit stahlblauem Himmel und strahlendem Sonnenschein begrüsst. Nach einer kleinen Stärkung im Restaurant gings bald darauf los mit Proben. Bläser und Rhythmus getrennt.
Wegen des schönen und warmen Wetters entschied sich unser lautstärkstes Register im Freien in der Sonne zu proben, da der zugeteilte Luftschutzraum akustisch eine mittlere Katastrophe war. Um ca. 12.03 Uhr wurde dann diese Rhythmus Probe im astreinen Baseldeutsch unterbrochen, dass wir doch die Mittagsruhe einhalten sollen. Weiter unten gäbe es ein "Laagerhüüs" bei dem wir weiterproben könnten, ohne zu stören. Da unten werde viel "Müüsig" gemacht, welche sie nicht hören.
Gesagt, getan... und dann kam die nächste Unterbrechung... Nur diesmal war es nicht ein Basler, sondern ein Doppelrotor-Heli der auf der Wiese nebenan landete.
Nach dem Mittagessen war dann Gesamptrobe angesagt. Da auch der Probenraum der Bläser etwas eng für die gesamte Schränzerclique war, probten wir weiterhin draussen, immer noch an der Sonne. Aber auch hier wurden wir dann wieder vertrieben... "hinderem Huus am Schatte" war dann kurzfristig unser Motto.
Die Probe fand am Schluss dann doch drinnen ihren Abschluss, da es zu kalt wurde, draussen weiter zu spielen. Der nächste Unterbruch liess nicht lange auf sich warten, war aber von allen zum Teil sehnlichst erwartet worden - das Nachtessen: Tischgrill!! Im Restaurant auf der Mörlialp gab man sich alle Mühe uns reichlich zu verköstigen. Der Abend verlief, wie immer wenn die Schränzer zusammen sitzen, lustig. Auch etwas begünstigt durch den Konsum vom feinen Kafi Lutz.
Nach einer mehr oder wenig kurzen Nacht begrüsste uns am Sonntag auch wieder die Sonne in ihrer vollen Pracht. Nach dem Morgenessen war nochmals eine Gesamtprobe angesagt mit Abschluss vor dem Restaurant. So als Dankeschön für die Gastfreundschaft. Am frühen Nachmittag wurde dann von einigen die Heimreise unter die Räder genommen. Eine kleine Gruppe blieb noch in der Sonne oben und genoss weiter die warmen Temperaturen.
Mit diesem Probeweekend wurde der musikalische Grundstein für die kommende Fasnacht "Niederwil bei den Römern" gelegt. Am Freitag, 3. Februar 2012 geht's los mit der Inthronisation des Ehrenschränzers, Mittwoch, 15. Februar steigt wieder die Monsterparty mit diversen Guggen und am Samstag, 18. Februar wird der traditionelle Schränzerball in der MZH Niederwil stattfinden. Vorbeischauen lohnt sich!! Wir freuen uns auf euch!! (mhä)

Meistgesehen

Artboard 1