Zum Ende der regulären Meisterschaft musste der UHC Bremgarten in Urdorf zu Unihockey Limmattal. Für Bremgarten ging es um die Qualifikation für die Aufstiegsspiele. Die Limmattaler wollten Bremgarten dabei ein Bein stellen. Das Trainerteam um Christian Mariniello ging von einem schwierigen Spiel aus.

Beide Mannschaften wollten zu Beginn keine Fehler machen. Man tastete sich ab. Der Reussstädter traten überzeugt auf und liessen den Limmattalern kaum Raum sich zu entfalten. Eine Unachtsamkeit in der Verteidigung der Bremgarten ermöglichte den Limmattalern die Führung. Der Rückstand war der Startschuss für die Bremgarter, welche das Spiel nun klar kontrollierten und dominierten. Bis zum Ende das Drittel gingen sie durch Tore von Wurz, Villiger, Senn und Buck mit 4:1 in Führung.

Bremgarten spielte auch nach der Pause überzeugend. Die Führung konnte weiter ausgebaut werden. Soldera traf schlussendlich in Überzahl zum 1:7. Einige Strafen gegen die Bremgarten brachten diese danach aus dem Rhythmus. Die  Aargauer liessen nach den überstandenen Strafen die Konsequenz sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff vermissen, was den Limmattalern Chancen eröffnete. Noch vor der zweiten Pause verkürzten sie auf 7:3.

Auch im dritten Drittel fanden die Bremgarten zunächst kein Mittel die gut aufspielenden Limmattaler zu stoppen. Die Gastgeber kamen auf 7:5 heran. Mariniello nahm sein Time-out. Dies zeigte Wirkung. Der Ansturm des Heimteams konnte gebremst werden. Tore gelangen den Bremgarter aber auch in dieser Phase keine. Und wer sich nicht schiesst, bekommt sie. So stand es nach 53. Minuten 6:7. Die Partie war nun sehr nervös, geprägt von Gehässigkeiten. Bremgarten fand nun doch noch die richtige Antwort und stellte in der Folge durch Bischofberger eine Zweitoreführung her. Das Spiel dauerte noch lange vier Minuten. Noch drei Minuten waren zu spielen, als Raffael Keusch seinem Gegenspieler den Ball ablief und zum 6:9 traf. Limmattal traf kurz vor Schluss noch zum 7:9.

Bremgarten hatte das Spiel zunächst im Griff, gab es danach aber ohne grosse Not aus der Hand. Durch uninspirierte Spielweise liessen die Bremgarter den bereits geschlagen geglaubten Gegner wieder herankommen. Es ist zu hoffe, dass die Mannschaft die nötigen Lehren aus diesem Spiel mit nimmt.

Mit dem Sieg hat sich die Mannschaft für die Aufstiegsspiele qualifiziert. Die erste Partie wird am 14. März 2010 um 20:00 Uhr in der Militärhalle Bremgarten ausgetragen, Gegner ist voraussichtlich der UHC Meiersmaad aus dem Berner Oberland.

Unihockey Limmattal – UHC Bremgarten 7:9 (1:4/2:3/4:2)
Zentrumshalle Urdorf.--110 Zuschauer.--SR: Schläppi / Stähel .
Tore: 6. Gautschi (Ess) 1:0; 9. Wurz (Schwegler) 1:1; 16. Villiger (Wurz) 1:2; 17. Senn (Wurz) 1:3; 17. Buck (Renggli) 1:4; 23. Schwegler (Hufschmid) 1:5; 25. Renggli (Nef) 1:6; 28. Soldera (Müller) 1:7; 37. Widmer 2:7; 38. Morgenthaler (Widmer) 3:7; 41. Pachlatko (Achtnich) 4:7; 44. Achermann (David) 5:7; Ess (Kramer) 6:7; 56. Bischofberger (Senn) 6:8; 57. R. Keusch 6:9; 60. Achermann (Morgenthaler) 7:9.
Strafen: Limmatthal 6 mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten plus Matchstrafe III (Ess); Bremgarten 4mal 2 Minuten; 1mal 10' plus 2'
Bremgarten: Vifian; Buck, Renggli; Hufschmid, , Villiger; Schedle, C. Keusch; Nef, B. Keusch, R. Keusch; Bischofberger, Senn, Wurz; Oggenfuss, Schwegler, Soldera; Wurz; Keller; Eichholzer

Bemerkung: Bremgarten ohne Cicolini, Emch (verletzt), Büchler (krank), Marolf