Am Pfingstwochenende war die Pfadi Big Horn Gast an den  weltberühmten Schottischen Highland Games. 

Am Samstag versammelte sich die Pfadi Big Horn auf dem Schulhausplatz Freienwil zur Abreise nach Edinburgh. Nach einer kurzen Begrüssung standen die Pfader auch schon vor ihrer ersten Challenge, einem intensiven Langstreckenlauf zum Camp.
Am Ziel angekommen hatten sie die Ehre, die rivalisierenden Clans und deren Anführer – darunter der Butter-of-Garmock-Clan unter Mac Dhonnuill Dubh – kennenzulernen und auch gleich das erste offizielle Spielturnier zu eröffnen.
Bald aber musste dieses wegen Unruhen abgebrochen werden, denn es stellte sich heraus, dass das Ungeheuer vom Loch Ness entgegen der Tradition nicht an der Gewinnerparade der diesjährigen Highland Games teilnehmen würde.
Die Truppe beschloss kurzerhand, Nessie einen Besuch abzustatten, um der Sache auf den Grund zu gehen.
Man erfuhr, dass ihm dieses Jahr kein Gewand für die Siegerparade zur Verfügung gestellt worden war, was einer grossen Beleidigung gleichkam. Der Big Horn-Clan sprach bei König Donald III vor. Dieser stand aber gerade vor der Herausforderung, gegen Queen Alexandrina Victoria ein Golfturnier zu gewinnen und liess die Truppe abblitzen.
Die Pfader halfen ihm jedoch, sein Handicap zu verbessern, so dass er sich wieder um die Regierungsgeschäfte und damit auch um das „Nessieproblem“ kümmern konnte.

Am folgenden Tag wurden die Spiele nach herzerwärmenden Klängen mehrerer Dudelsäcke fortgesetzt. Die Teilnehmer massen sich in verschiedenen Disziplinen wie Axtwerfen und Highland-Dancing. Dazwischen durfte die Zubereitung traditioneller schottischer Gerichte nicht fehlen. Am Abend stand die Pfadi Big Horn zuoberst auf dem Siegertreppchen.
Doch leider war trotz des sportlichen Erfolgs nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen: Der erworbene Siegerkilt wurde hinterlistig entwendet.
Die Pfadi konnte durch intensive Nachforschungen und mit einigen riskanten Geschäften an der Börse das Verbrechen aufklären und einen gegnerischen Clan des Diebstahls überführen. Somit war auch diese Hürde überwunden und der Heimkehr stand nichts mehr im Wege.

Das Pfingstlager der Pfadi Big Horn war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Die Pfader und Leiter amüsierten sich trotz der teilweise unangenehmen Wetterverhältnisse prächtig und werden sich bestimmt noch lange an dieses Erlebnis erinnern.

Auch an allen anderen Aktivitäten der Pfadi sind Kinder ab der 1.Klasse herzlich willkommen.

Mehr Infos unter: www.pfadibighorn.ch