Am letzten Wochenende nahm der TV Kaisten wieder die Wanderschuhe aus dem Schrank und begab sich auf die zweitägige, anspruchsvolle Reise ins Berner Oberland. Am frühen Samstagmorgen ging's mit Postauto und Bahn via Bern und Thun nach Mürren.
Die Wanderung durchs Lauterbrunnental bis hoch zur Sefinefurgge (2600 m ü.M.) war als Warmlaufen für den „olympischen Wettkampf" am Sonntag gedacht. Die eigentlich wunderbare Sicht auf Eiger, Mönch, Jungfrau und Co. wurde leider meist durch Nebelschwaden etwas getrübt. Der Abstieg zum Naturfreundehaus in Griesalp war zwar weniger beschwerlich, die Sicht besserte sich allerdings nicht.
Das Nachtessen, einige gute Fläschchen und ein Kartenspiel entschädigten für die Strapazen. Am Sonntag, nach einer ruhigen Nacht und einer Kräftigung zum Frühstück, wurde der Abstieg auf dem Wildwasserweg - durch eine wunderschöne, wilde Naturlandschaft - in Angriff genommen. Um noch Kräfte für die bevorstehende Bauern-Olympiade übrig zu haben, wurde ein Teil per Postauto zurückgelegt.
Dann ging's los: Strohballen-Schneemann am Hang bauen (Bild), Heinzen bestücken, Käselaib-Parcours, Geschicklichkeit auf dem Traktor, Bschütti-Bock-Rennen, Plackenstechen....bis zum Umfallen.
Die Sieger durften zur Erholung zwischen Wein, Bier und Wasser wählen - die Verlierer zwischen Wasser, Bier und Wein. Für alle gab's noch Alpkäse, Wurst und Brot. Ein wirklich gelungener Anlass.
Die Rückreise nach Kaisten verlief ungewohnt ruhig, da die insgesamt 1200 m Anstieg, die 1800 m Abstieg und die Preiskämpfe doch in die Beine gefahren waren. (asc)