SLRG Baden-Brugg

Österreichische Meisterschaften im Rettungsschwimmen

megaphoneVereinsmeldung zu SLRG Baden-Brugg

Baden-Brugger Rettungsschwimmer sind an den Österreichischen Meisterschaften kaum zu stoppen.

Vom 14. – 16. Juli 2017 fanden in Salzburg die Österreichischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen statt. Die SLRG Baden-Brugg zeigte sich als Gastverein von seiner besten Seite.

Im Surfrace noch von den Profisportlern des Bundesheers und der Polizei geschlagen, wurden die Disziplinen mit dem Rettungsbrett klar von den Athleten aus dem Wasserschloss dominiert.
Manuel Zöllig gewann das Boardrace vor Teamkollege Oliver Wanger. Karin Zehnder wurde bei den Damen Dritte.

In der Disziplin Rescueboard Rescue war es wieder das Duo Wanger/Zöllig, welches sich nach einem spannenden Rennen gegen die Österreichische Polizeiauswahl durchsetzen konnte und die Disziplin für sich entschied. Die Damenmannschaft von Baden-Brugg mit Karin Späti und Karin Zehnder holte sich den hervorragenden dritten Platz in der gleichen Disziplin.

Im Pool setzte Ivan Cheptiakov einmal mehr ein Ausrufezeichen und verpasste den Schweizerrekord in seiner Paradedisziplin, 100m Retten einer Puppe mit Flossen, nur knapp. Die Zeit reichte jedoch für den Sieg.

Im 100m Lifesaver gewann Lisa Pozzi bei den Damen Silber, Manuel Zöllig blieb als einziger Teilnehmer unter einer Minute und sicherte sich damit die Goldmedaille.

In der Gesamtwertung gab es einen dreifach Sieg bei den Herren (1. Zöllig, 2. Cheptiakov, 3. van der Haas) und bei den Damen holte Patricia Lenz sensationell die Bronzemedaille hinter den starken Rettungsschwimmerinnen aus Polen.

Meistgesehen

Artboard 1