(sw) Punkt neun Uhr am Sonntag Morgen fuhr der Car mit den Musikanten und den Gästen Richtung Seon ab. Während der Fahrt wurden Gilets verteilt, welche eigens für das 100-Jahr-Jubiläum im September bestickt wurden. In Seon angekommen, war bereits der Termin für die Vorprobe des Konzertstücks. Um 11 Uhr spielte der MVO in einer gut gefüllten Halle das Konzertstück „Cityscapes“. Der Dirigent János Németi zeigte sich nach dem Expertengespräch zufrieden. Um 12 Uhr 45 war es Zeit zum Einstehen auf der Marschparade. Alle Musikanten trugen nun das neue Gilet und nahmen damit einen eventuellen Punkteabzug in Kauf. Unter der prallen Sonne und vorbei an applaudierendem Publikum spielte der MVO den „Junker-Marsch“. Beim anschliessenden Apéro warteten alle Vereine gespannt auf die Vergabe der Punkte. Als der direkte Konkurrent vom Nachbardorf Schupfart gute 93.5 Punkt vorlegte, wurde manch ein Obermumpfer nervös. Doch als der Speaker meldete: „Musikverein Obermumpf 102 Punkte“ löste sich jede Anspannung und ein Riesenjubel brach aus. Nun konnte das Fest beginnen! Als krönender Abschluss wurde Andreas Stocker beim Festakt für 25 Aktivjahre geehrt. Der MVO verpasste die Liste der fünf Tagesbesten um einen einzigen Punkt und konnte mit dem sehr guten 6. Rang (und als bester Fricktaler Verein ohne Evolution) nach Hause. Als Abschluss gab die Musik im Dorf noch ein Ständli, wo mit einigen Gästen weiter gefeiert wurde. Dieser Tag gab dem MVO mächtig Schub für die Zukunft!