(habu) 45 interessierte Mitglieder versammelten sich zur Generalversammlung im Behindertenzentrum in Staufen. Der Präsident Peter Heimgartner entschuldigte sich nach der Begrüssung zuerst einmal für die Verschiebung der GV. Das von Christoph Schmidmeister erstellte Protokoll der letztjährigen GV wurde von Peter Füglistaler geprüft und zur Genehmigung empfohlen.

Unter Mutationen vernahm man, dass die Vorstandsmitglieder Margrit Joss und Hans Furer aus dem Vorstand austreten, sieben neue Mitglieder aufgenommen wurden, fünf den Verein verliessen und Max Werder senior verstarb.

Unter Wahlen durften zwei neue Mitglieder einstimmig in den Vereinsvorstand aufgenommen werden. Es sind dies Verena Lehmann von Thalheim und Roger Keller von Holderbank. Der Präsident hiess sie herzlich willkommen und erhofft sich eine gute Zusammenarbeit.

Der Jahresbericht der Senioren wurde vom Obmann Hans Furer schriftlich abgegeben und von den Mitgliedern mit Applaus genehmigt. Der Bericht des Präsidenten Peter Heimgartner fiel nicht nur positiv aus. So bemängelte er bei einigen Anlässen eine schlechte Beteiligung der Mitglieder. DenHausdienstkonnte er bis auf eine Ausnahme nur loben und er bedankte sich auch für den engagierten Einsatz an den Sonntagen im Naturfreundehaus Gislifluh. Der Unterhalt des Hauses gab ebenfalls zu reden. So beklagte man Probleme mit der Kanalisation, deren Behebung nicht ganz so einfach sind, aber an die Hand genommen werden sollen. Die Vermietungen fielen erfreulich aus, dies auch dank des Umbaues.

Der Kassier berichtete von einem kleinen Ausgabenüberschuss in der Vereinskasse und von einem grösseren in der Hausabrechnung, was aber auf Umbau und Amortisation zurückzuführen ist.

Die Revisoren Max Werder und Pius Ziswyler lobten die saubere und übersichtliche Kassenführung von Ueli Däppen und das strategisch gute Handhaben der Finanzen der Vereinsführung. Dies bewog die Versammlung, dem Vorstand Décharge zu erteilen.

Trotz dem Vereinsdefizit entschloss man sich, die Vereinsbeiträge gleich wie im Vorjahr zu halten. Die Budgets erläuterte ebenfalls der Kassier und sprach die Hoffnung aus, dass der Verein die Hypothekarschulden in den nächsten drei Jahren tilgen zu können.

Das vielfältige Jahresprogramm wurde vom Vorsitzenden erläutert und mit den Ergänzungen aus der Versammlung genehmigt.

Das Bestreben des Vorstandes um aktuelle Statuten ist soweit gediehen, dass der Entwurf momentan bei den Naturfreunden Schweiz in Bern liegt und man auf eine Genehmigung wartet.

Unter Ehrungen bekamen Präsente das abtretende Vorstandsmitglied Hans Furer, Dora Keller als Hausverwalterin für ihre gute Arbeit. Ruth Furter ist 25 Jahre, Ruedi Uehlinger schon 40 Jahre bei den Naturfreunden, was natürlich auch eine Ehrung wert ist. Aus der Versammlung wurde dem Präsident Peter Heimgartner für seine grosse Arbeit gedankt. Dieser konnte dann nach „Umfrage und Verschiedenem“ die Versammlung schliessen.

Legende: v.l.n.r. Hans Furer, abtretendes Vorstandsmitglied, Präsi Peter Heimgartner, neue Vorstandsmitglieder Verena Lehmann und Roger Keller.