Gewerbeverein Buchs

Neue Veranstaltungsreihe - Der Gewerbeverein Buchs führt die 1. Gwärbbox durch

megaphoneVereinsmeldung zu Gewerbeverein BuchsGewerbeverein Buchs

Gemeindeammann Urs Affolter informiert die Gewerbetreibenden über die bevor-stehende Gemeindeabstimmung zum Verpflichtungskredit über 18.85 Mio. Franken für den Abbruch und Neubau des Primarschulhauses Risiacher.

Der GVB lud am 30.04.2019 zur 1. Gwärbbox in die Burestube in Buchs ein. Die Gwärbbox ist ein neu geschaffenes Format, welches im 2-Monats-Rythmus morgens um 07:30 Uhr stattfindet. Es wird jeweils ein aktuelles Thema aufgegriffen, welches das Buchser Gewerbe betrifft oder interessiert. Ein passender Referent oder eine passende Referentin wird eingeladen, ein zirka 30-minütiges Referat zu halten und sich anschliessend zur Beantwortung der Fragen aus dem Publikum zur Verfügung zu stellen.

Zur 1. Gwärbbox konnte der Buchser Gemeindeammann Urs Affolter gewonnen werden. Der Vorstand des GVB war erfreut, dass sich 30 Gewerbetreibende aus Buchs in der Burestube einfanden, um dem spannenden Referat des Gemeindeammanns zu lauschen.

Als «Einstand» wurden Kaffee, Orangenjus und Gipfeli von der Burestube übernommen. In Zukunft bezahlen die Teilnehmer hierfür Fr. 5.00.

Nach einer kurzen Begrüssung durch Co-Präsident Daniel Bachmann und der Bedankung bei der Burestube, ergriff Gemeindeammann Urs Affolter das Wort und führte mit einer Präsentation durch die Geschichte des Risiacher-Schulhauses, zeigte auf, in welch desolatem Zustand sich das 1968 erstmals in Betrieb genommene Schulhaus heute befindet und welche Umstände dazu geführt haben. Der Handlungsbedarf sei unumstritten und ein zukunftsfähiges Schulareal müsse dem alten, nicht mehr den heutigen Anforderungen genügenden, weichen. Auf den ersten Blick scheinen die fast 19 Mio. Franken an Gesamtbaukosten eine extrem hohe Summe zu sein, aber auf den 2. Blick wird deutlich, dass es sich um ein Gesamtpaket handelt, das pro ausgebautem Quadratmeter mit Fr. 3780.- unter der üblichen Benchmark von Fr. 4000.- liegt. Umgelegt auf die Abteilungen werden die Kosten mit 1.18 Mio. Franken unter den üblichen 1.4 Mio. Franken zu liegen kommen. Zudem wird das neue Gebäude die CO2-Richtlinien erfüllen und damit seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit beitragen. Die Fernwärmenutzung und die geplante Photovoltaikanlage werden dazu beitragen, die Energiekosten langfristig zu senken.

Urs Affolter führte aus, dass bei Nichtannahme des Verpflichtungskredits die Gemeinde Planungskosten über Fr. 800'000.- in den Sand setzen würde und auf das Schuljahr 2021 mit Containerlösungen mehr Schulraum geschaffen werden müsste. Zudem müsste das undichte Dach weiterhin abgedichtet werden. Der Verfall würde unaufhaltsam fortschreiten. Dagegen anzukämpfen würde ungeahnte Kosten verursachen.

In diesem Sinne gab Urs Affolter zum Abschluss seines Referats seiner Hoffnung Ausdruck, dass die stimmberechtigten Buchser und Buchserinnen der Empfehlung des Gemeinde- und Einwohnerrates am Urnengang vom 19. Mai 2019 folgen und ein Ja in die Urnen legen werden.

Hansruedi Gurtner führte im Anschluss durch die Fragerunde. Daraus resultierte eine spontane Konsultativabstimmung, in welcher der GVB beschloss, den Verpflichtungskredit über 18.85 Mio. Franken an der Urne zur Annahme zu empfehlen.

Nach Abschluss der Fragerunde bedankte sich Hansruedi Gurtner im Namen des GVB bei Gemeindeammann Urs Affolter und überreichte ihm ein kleines Präsent. Darauf schloss Daniel Bachmann offiziell die erste erfolgreiche Gwärbbox ab. Wer noch Lust hatte, durfte selbstverständlich noch weiterdiskutieren, doch die meisten wurden in ihren Betrieben erwartet.

Die 2. Gwärbbox wird am 25.06.2019 wieder um 07:30 Uhr in der Burestube Buchs zum Thema: «Aktuelle und künftige Energie- Wärme- und Kälteversorgung Buchs» stattfinden. Hierfür konnte Kaspar Scherrer, CEO der ENIWA AG gewonnen werden. Einladungen werden fristgerecht an die Mitglieder verschickt werden.

 HZI

Meistgesehen

Artboard 1