Im Jahre 2014 hatte ein junges Storchenpaar auf dem ausrangierten Kamin der Pacovis ( www . pacovis .ch/) genistet. Durch Arbeiten am Dach und den Marder fühlte sich das Paar gestört und sie verliessen ihr Gelege. Im Nest blieben 5 Eier sich selbst überlassen zurück.
2 engagierte Naturfreunde starteten daraufhin das Projekt, eine optimale Nistmöglichkeit für ein Storchenpaar zu schaffen. Der Kamin wurde vom Efeu befreit, so dass der Marder keine Gelegenheit mehr hat auf den Kamin zu klettern. Ein Storchenrad musste noch gefunden werden, um den Störchen eine gute Vorlage für den Nestbau zu bieten. Beim Umbau im Reussdpark Gnadenthal konnte die bestehende Nisthilfe nicht mehr genutzt werden und so von unseren Nestbauern abgeholt werden. Diesen glücklichen Zufall liessen sie sich nicht entgehen und waren dankbar für die tolle Gabe.
Am letztem Samstag wurde mit der Unterstützung der Transporte Jenni (www.transportejenni.ch) das Rad auf den Kamin gehievt.
Ein grosser Dank der Firma Pacovis, dass sie den Kamin zur Verfügung stellen, auch recht herzlichen Dank an alle Beteiligten Initianten, Andy Egloff Pacovis , Feuerwehr Stetten, Jenni Transporte, die dieses Projekt unterstützten.
Einige Eckdaten zum Weissstorch: Bestand in der Schweiz 389 Paare (2015)
Länge: 100-115 cm;
Höhe: 80-100 cm;
Spannweite: 183-217cm;
Gewicht: 3000-3500g;
Nahrung: Kleinsäuger; Würmer, Insekten, Amphibien;
Gelege: meist 3 bis 5 Eier;
Brutdauer: 30 bis 32 Tage; Brutbeginn: meist im April;
Gewicht: beim Schlüpfen rund 70 Gramm; tägliche Zunahme etwa 60 Gramm;
Nestlingszeit: 2 Monate; Fütterung: durch beide Elternteile; Ausfliegen: Juni bis Juli;
Wir hoffen nun, dass wir schon bald die erste Brut beobachten können.
Natur- und Vogelschutzverein Stetten WB