SC Derendingen

Nach den «Heimspielen» in Burgdorf freuten sich die Derendingerinnen wieder in ihrem Heimstadion antreten zu dürfen.

SC Derendingen Frauen

Nach den zuletzt unglücklichen Niederlagen, hat jedoch das Team des SC Derendingen am Samstag mit dem 3:1-Sieg gegen Aïre-le-Lignon klar aufgezeigt, dass es sich Richtung obere Tabellenhälfte der NLB orientieren will.

Das Heimteam startete mit viel Druck nach vorne. Bereits in der ersten Minute kam Carla Hager nach einem tollen Pass von Lina Schläfli zu ihrer ersten Torchance. Nur 3 Minuten später konnte die gleiche Spielerin nach einer schönen Kombination über Noemi, Lina und Aline das 1:0 markieren.

Nach dieser Führung nahm der Druck der Derendingerinnen weiter zu und Aïre kam kaum mehr aus ihrer Hälfte heraus. Schöne Passfolgen über die linke wie über die rechte Seite brachten immer wieder Gefahr vors gegnerische Tor. Vor allem die Kombinationen über Noemi, Aline und Lina wussten zu gefallen.

Endlich versuchte das Heimspiel auch mit Distanzschüssen zum Erfolg zu gelangen, was ihnen durch Carla Hager in der 10. Minute fast gelang. Ihr Schuss konnte die Torhüterin ablenken, der Nachschuss von Jasmin Bosshard ging übers Tor.

In der 15. Minute passt Noemi zu Lina, diese setzte sich auf der Seite durch und passte zur Mitte, die Hereingabe verpasst Jasmin nur knapp, die nachlaufende Carla stand dann genau richtig und konnte ihr zweites Tor erzielen. Nur 4 Minuten später hätte Carla bereits ihr drittes Tor erzielen können, eine tolle Flanke von Jasmin setzte sie knapp neben das Tor.

Ein Angriff über links durch Vanessa, endete mit einem schönen Kopfball von Aline, der leider übers Tor flog. Falls es dem Gegner gelang vors Heimtor zu kommen, war da unser gut harmonierendes Abwehrteam, welches wiederum eine solide Leistung zeigte.

In der 32. Minute konnte das Gastteam einen Ball im Mittelfeld erobern und mit einem langen Ball in die Tiefe, die sich bereits in der Vorwärtsbewegung befindende Verteidigung, überspielen. Martina Rytz im Tor konnte zwar den Ball am Fuss der Stürmerin noch ablenken, die Intervention wurde aber vom Unparteiischen als Foulspiel gewertet. Der daraus resultierende Penalty verwandelte Carneiro zum schmeichelhaften 2:1 Pausenstand.

Siegtor nach der Pause

Kurz nach der Pause lancierte Vanessa Carla, diese umspielte ihre Gegnerin und passte zur Mitte, die Hereingabe konnte Jasmin Bosshard zum 3:1 verwerten.

Aïre-le-Lignon wurde nun etwas stärker und kam zur einten oder anderen Torchance. Diese wurden von Marytz im Tor oder bereits von den Verteidigerinnen abgeblockt. In der 49. Minute versuchte es Selin Wegmüller mit einem Distanzschuss, der das Tor nur knapp verfehlte. Nach 61 Minuten wurde Jasmin Bosshard durch Donjeta Likaj ersetzt.

In der 72. Minute erhielt Naomi Bünger wegen Haltens die gelbe Karte. Den Freistoss setzten die Gäste aber neben das Tor. In der 71. Minute wurde Katrin Suter für Lina Schläfli eingewechselt. Katy kam dann gleich zu ihrer ersten Torchance, einen Pass von Carla konnte sie aus aussichtsreicher Position nicht im Tor versenken.

Eine Flanke von Donjeta versuchte Katy direkt abzunehmen, der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Kurz vor Schluss kam dann auch noch Sofia Camprubi zu einem Teileinsatz, sie ersetzte Aline Bühler. Die Derendingerinnen waren klar das spielstärkere Team und gewannen verdient mit 3:1. Aufgrund der vielen klaren Torchancen, hätte der Sieg noch viel deutlicher ausfallen können.

Meistgesehen

Artboard 1